Aktuelle Zeit: Sa 14. Dez 2019, 17:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Mo 1. Jul 2019, 09:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Mai 2016, 13:05
Beiträge: 66
Hallo,
ich habe beim wechseln der Brems- und Hydraulikflüssigkeiten bei meiner CB 1100 Ex (c.a. 3 Jahre alt) folgende Beobachtung gemacht: die Bremsflüssigkeit war eher hellgelb, die Flüssigkeit im Vorratsbehälter für die Kupplung eher dunkel-bernsteinfarben.
Laut Werkstatthandbuch füllt man in beide Behälter dieselben Flüssigkeiten, nämlich Bremsflüssigkeit mit mind. DOT 4 (ich habe jetzt aktuell von Motul die DOT 5.1 verwendet).
Ich bin etwas irritiert, da ich mir nicht vorstellen kann, dass die Hydraulikflüssigkeit so viel schneller altert als die Bremsflüssigkeit.
Hat sonst schon mal jemand diese Beobachtung gemacht oder eine Erklärung für die so unterschiedlichen Farben?
Danke und Grüsse,
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Mo 1. Jul 2019, 19:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Mär 2016, 22:38
Beiträge: 113
Images: 2
Servus,
Bremsen und Kupplung an der CB werden mit der gleichen Hydraulikflüssigkeit betätigt. Diese Flüssigkeit ist hygroskopisch, d. h. Sie nimmt mit der Zeit Wasser aus der Luft auf. Das verursacht auch die Eintrübung (dunkleres gelb) der Flüssigkeit. Wenn die Flüssigkeit in beiden Systemen gleich alt war, wäre zu prüfen ob der Behälter für die Kupplung evtl. nicht richtig dicht ist. So könnte mehr Luft an die Flüssigkeit gekommen sein.

_________________
Gruß, Konrad
---------------
CB1100 - SC65, schwarz


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 06:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Okt 2013, 12:27
Beiträge: 801
Bei meiner CB1100 ist es so, daß meine Werkstatt die Bremsflüssigkeit immer strikt alle 2 Jahre wechselt, die Kupplungsflüssigkeit aber "nur" nach "Sicht", d.h. auch mal erst nach 3 Jahren.
Momentan ist es daher bei mir auch so, daß die Kupplungsflüssigkeit dunkler im Ausgleichsbehälter ist als die Bremsflüssigkeit.
Im Herbst bei der 24.000er Inspektion sind beide Flüssigkeiten dann fällig und wieder honiggelbhell. :dance:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 08:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Mai 2016, 13:05
Beiträge: 66
ingobohn hat geschrieben:
Bei meiner CB1100 ist es so, daß meine Werkstatt die Bremsflüssigkeit immer strikt alle 2 Jahre wechselt, die Kupplungsflüssigkeit aber "nur" nach "Sicht", d.h. auch mal erst nach 3 Jahren.
Momentan ist es daher bei mir auch so, daß die Kupplungsflüssigkeit dunkler im Ausgleichsbehälter ist als die Bremsflüssigkeit.
Im Herbst bei der 24.000er Inspektion sind beide Flüssigkeiten dann fällig und wieder honiggelbhell. :dance:


Das ist interessant, danke für die Infos. Da passiert bei anderen offensichtlich dasselbe; erklären kann ich mir den unterschiedlichen "Farbwechsel" aber immer noch nicht. Bei mir waren beide Flüssigkeiten gleich alt und eine Undichtigkeit im Deckel der Kupplungsflüssigkeit (wie in einer anderen Antwort vermutet) halte ich eher für unwahrscheinlich, die beiden Behälter waren bei mir ja noch "werksseitig" verschlossen bevor ich jetzt das erste Mal die Hydraulikflüssigkeiten gewechselt habe (ist übrigens auch bei der CB 1100 sehr einfach, kann man gut selber machen...:-). Frag doch mal bei Deiner Werkstatt nach ob die das erklären können...würde mich sehr interessieren...
Grüsse, Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 09:42 
Offline

Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:39
Beiträge: 1253
Images: 0
Die Kupplungsflüssigkeit muss man eigentlich NIE wechseln, auch wenn da DOT4 oder 5.1 drin wäre! Denn in diesem Kreislauf werden nie Temperaturwerte erreicht, wo das Ausgasen von Wasser ein Problem werden könnte!

Hingegen Auffüllen muss man schon, die Kupplungsbeläge nutzen sich ab und somit sinkt eben auch der Flüssigkeitsstand.

_________________
CB1100EX 2014 in rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 09:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Mai 2016, 13:05
Beiträge: 66
lederkombi hat geschrieben:
Die Kupplungsflüssigkeit muss man eigentlich NIE wechseln, auch wenn da DOT4 oder 5.1 drin wäre! Denn in diesem Kreislauf werden nie Temperaturwerte erreicht, wo das Ausgasen von Wasser ein Problem werden könnte!

Hingegen Auffüllen muss man schon, die Kupplungsbeläge nutzen sich ab und somit sinkt eben auch der Flüssigkeitsstand.


Der Wartungsplan von Honda sagt allerdings Austausch alle 24 Monate. Das ist auch plausibel, da durch die Einlagerung von Wasser Rostpotential im hydraulischen System ensteht (genau wie im Bremssystem).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 12:00 
Offline

Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:39
Beiträge: 1253
Images: 0
Ja, im Wartungshandbuch steht schon, dass alle 24Mt. die Kupplungsflüssigkeit (DOT4) getauscht werden sollte, wie Du ja schon erwähnt hast. Aber ob dies auch immer so gemacht wird? :whistle:
Immerhin ist es beim Tausch der Flüssigkeit der Kupplung etwas komplexer als beim Bremssystem.

Rost war und ist eher selten bzw. noch nie ein Problem gewesen, weder bei Bremsen, noch bei Kupplung. Damit da Rost entsteht (Oxydation durch den in H2O vorhandenen Sauerstoff) braucht es eine sehr lange Standzeit der Flüssigkeit, bei einem intakten System ist das wohl erst nach vielen Jahren der Fall.

Wieso Honda Bremsflüssigkeit und kein Öl verwendet (wie die anderen Hersteller), weiss vermutlich nicht einmal Honda (Kosten? weniger Verwechslungsgefahr? Relikt an die Vergangenheit (Retro)?)

Bei den Bremsen schaut das anders aus. Wie Du richtig bemerkst, ist Bremsflüssigkeit sehr hygroskopisch und bei zu viel Wasser in der Flüssigkeit besteht latent die Gefahr des Ausgasens infolge der am Bremskolben auftretenden Temperaturen ( deutlich > 100 Grad). Trotzdem sind auch 2 Jahresintervalle kein Problem und wenn man nur bei schönem Wetter fährt, dann sind sogar 4 Jahre kein Problem! Dies kann man leicht mit einem Feuchtemessgerät/Prüfstreifen nachprüfen.

_________________
CB1100EX 2014 in rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 12:38 
lederkombi hat geschrieben:
Die Kupplungsflüssigkeit muss man eigentlich NIE wechseln ..........


"NIE wechseln" ist ein ganz schlechter Rat von/für "Geiz ist geil"-Fans, die selbst "Peanuts" sparen möchten.

Die Flüssigkeit altert, verschmutzt durch Abrieb und zieht durch Temperaturunterschiede Kondensat, was in Summe u.a. an der Verfärbung erkennbar ist.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 12:43 
lederkombi hat geschrieben:
Ja, im Wartungshandbuch steht schon, dass alle 24Mt. die Kupplungsflüssigkeit (DOT4) getauscht werden sollte ........ . Aber ob dies auch immer so gemacht wird? :whistle:

Immerhin ist es beim Tausch der Flüssigkeit der Kupplung etwas komplexer als beim Bremssystem.

Anderen eigene schlechte Gedanken zu unterstellen ist ganz schlechter Stil; der Tausch der Flüssigkeit für die Kupplungsbetätigung ist schneller und einfacher als beim Bremssystem erledigt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 14:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Mai 2016, 13:05
Beiträge: 66
Bigblock hat geschrieben:
lederkombi hat geschrieben:
Ja, im Wartungshandbuch steht schon, dass alle 24Mt. die Kupplungsflüssigkeit (DOT4) getauscht werden sollte ........ . Aber ob dies auch immer so gemacht wird? :whistle:

Immerhin ist es beim Tausch der Flüssigkeit der Kupplung etwas komplexer als beim Bremssystem.

Anderen eigene schlechte Gedanken zu unterstellen ist ganz schlechter Stil; der Tausch der Flüssigkeit für die Kupplungsbetätigung ist schneller und einfacher als beim Bremssystem erledigt.


Bleibt mal ganz ruhig...alles gut...jeder kann ja selbst entscheiden was gemacht werden soll. Mir ging es ursprünglich ja um den erheblichen Farbunterschied, welcher irrtümlich so interpretiert werden könnte dass Honda bei der Kupplung Öl verwendet. Ich habe deshalb extra nochmal genau hingeschaut im Werkstatthandbuch, aber die Anweisung ist eindeutig Bremsflüssigkeit zu verwenden..(vermischen von Glykol und Öl wäre ja wohl fatal für die Dichtungen..)
Grüsse, Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 15:09 
Offline

Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:39
Beiträge: 1253
Images: 0
Bigblock hat geschrieben:
lederkombi hat geschrieben:
Die Kupplungsflüssigkeit muss man eigentlich NIE wechseln ..........


"NIE wechseln" ist ein ganz schlechter Rat von/für "Geiz ist geil"-Fans, die selbst "Peanuts" sparen möchten.

Die Flüssigkeit altert, verschmutzt durch Abrieb und zieht durch Temperaturunterschiede Kondensat, was in Summe u.a. an der Verfärbung erkennbar ist.



Aha....

Dann sind die entsprechenden Hinweise in den entsprechenden Werkstatthandbüchern der entsprechenden Hersteller vermutlich falsch? Fakt ist: Nicht alle, sondern die wenigsten Hersteller, verwenden Bremsflüssigkeit für die Kupplung. Und wenn da Öl befüllt ist, dann muss dieses auch nicht gewechselt werden. Die Gründe habe ich schon dargelegt.

Abrieb in einer Kupplungsflüssigkeit? Das würde ich jetzt gerne genauer wissen. Ich lerne gerne dazu...
Kondeensat? Allenfalls in homöopathischen Dosen, ja, aber nur wenn die Dichtung und der Flüssigkeitsausgleichsgummi defekt wären. Ansonsten: Nicht wirklich möglich.
Altern: Ja. Das tut sie. Aber hey, diese Flüssigkeit hat nur eine Aufgabe: Druck weiterleiten. Und das tut sie auch im uralten Zustand!

_________________
CB1100EX 2014 in rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 15:11 
Offline

Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:39
Beiträge: 1253
Images: 0
Bigblock hat geschrieben:
der Tausch der Flüssigkeit für die Kupplungsbetätigung ist schneller und einfacher als beim Bremssystem erledigt.



Dann empfehle ich Dir echt wärmstens das Honda Originalwerkstatthandbuch zu kaufen. Bildung schadet nicht. Aber lesen muss man können, denn es ist in Worten so beschrieben "komplexer" usw.

_________________
CB1100EX 2014 in rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 15:39 
Offline

Registriert: Do 20. Okt 2016, 20:06
Beiträge: 27
Hallo Eisbaerchen
Um deine Eingangsfrage zu beantworten , was die unterschiedliche Verfärbung der beiden Flüssigkeiten angeht.
Die unterschiedliche Verfärbung entsteht durch die unterschiedliche Funktion der beiden Systeme.
Bei der Kupplung wird hydraulisch viel Weg zurückgelegt und wenig Druck aufgebaut..
Bei der Bremse ist es genau umgekehrt.
Die Verfärbung entsteht aber nur durch Abrieb, in erster Linie zwischen der Flüssikeit und dem Schlauch.
Also brauchst du Dir keine Sorgen machen , es liegt kein Defekt vor, alles ganz normal.

Gruß Udo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 17:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1819
Images: 0
n.b.

und da war mal einer mit ner Kati auf grosser Tour...und plötzlich wollte die Kupplung nicht mehr trennen...die Leitung leckte....ein Telefon nachhause an den Mech. : der Hotelkoch möge ihm ne Buddle Olivenöl aushändigen.......alle paar km etwas nach geschüttet und er kam heile zuhause an...

_________________
.
es wird Frühling...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 18:42 
lederkombi hat geschrieben:
Aha....
Ich lerne gerne dazu....

Ansonsten: Nicht wirklich möglich.


ok; beim Thema Hydraulik ist das "Lernen" wohl tatsächlich "nicht wirklich möglich", deshalb hier mal etwas Einfaches:

Der wichtige Untersatz "mehr wie 1 Töff" enthält trotz seiner wenigen Worte gleich mehrere grammatikalische Fehler.

Richtig wäre: "mehr als ein Töff".

Zum Lernen empfehle ich einen Deutschkurs oder, bei ausreichenden Vorkenntnissen, einen Duden.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 19:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Mai 2016, 13:05
Beiträge: 66
legne hat geschrieben:
Hallo Eisbaerchen
Um deine Eingangsfrage zu beantworten , was die unterschiedliche Verfärbung der beiden Flüssigkeiten angeht.
Die unterschiedliche Verfärbung entsteht durch die unterschiedliche Funktion der beiden Systeme.
Bei der Kupplung wird hydraulisch viel Weg zurückgelegt und wenig Druck aufgebaut..
Bei der Bremse ist es genau umgekehrt.
Die Verfärbung entsteht aber nur durch Abrieb, in erster Linie zwischen der Flüssikeit und dem Schlauch.
Also brauchst du Dir keine Sorgen machen , es liegt kein Defekt vor, alles ganz normal.

Gruß Udo


Hallo Udo,
danke, das wäre tatsächlich eine plausible Erklärung, dass sich die Flüssigkeit in dem Hydraulikbehälter für die Kupplung mehr bewegen muss und Verfärbungen aus dem Gummischlauch mit "einschleppt". Ich werde das jetzt mal über die Zeit genauer beobachten, ob sich die jetzt gleichen Farben nach einiger Zeit wieder unterscheiden...interessantes Phänomen...;-) Nicht wirklich überlebenswichtig aber spannend herauszufinden...:-)
Grüsse, Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 19:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1819
Images: 0
wer Schreibfehler findet darf sie immer ungefragt behalten ....

und ja .also über die Farbe habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.....solange es funzt innerhalb der Intervalle....

_________________
.
es wird Frühling...


Zuletzt geändert von alprider am Di 2. Jul 2019, 19:16, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 19:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Mai 2016, 13:05
Beiträge: 66
alprider hat geschrieben:
n.b.

und da war mal einer mit ner Kati auf grosser Tour...und plötzlich wollte die Kupplung nicht mehr trennen...die Leitung leckte....ein Telefon nachhause an den Mech. : der Hotelkoch möge ihm ne Buddle Olivenöl aushändigen.......alle paar km etwas nach geschüttet und er kam heile zuhause an...


:D :D :D, ist bekannt ob das Olivenöl eine Virgin Pressung war...? :lol: :lol: :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 19:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1819
Images: 0
auch wenn ich ihn frage..ich denke, dass weiss er nicht mehr weils schon ein weilchen her ist... :think:... :mrgreen:

_________________
.
es wird Frühling...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brems/Hydraulikflüssigkeiten
BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2019, 19:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Mai 2016, 13:05
Beiträge: 66
alprider hat geschrieben:
wer Schreibfehler findet darf sie immer ungefragt behalten ....

und ja .also über die Farbe habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.....solange es funzt innerhalb der Intervalle....


Neugier ist bei mir beruflich bedingt.... :D :D :D


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum Datenschutz