Aktuelle Zeit: Sa 23. Feb 2019, 21:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 18:06 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Hallo zusammen,

ich muss nun doch mal schreiben, nachdem ich nun schon ernsthaft überlege mir eine andere Maschine zu kaufen.
Mein Problem: Meine CB 1100 EX, Baujahr 2017 ist bretthart. Ich habe hier zwar schon ähnliche Threads gelesen ( vom Mitglied 'Schrauber', der ähnliches berichtet, doch leider stand da nicht, ob bzw. wie er das Problem gelöst hat.
Mein Fall liegt auch etwas anders. Ich wiege viel weniger als er und kann aus dem Thread daher nicht direkt auf mich ableiten. Ich wiege 57 kg bei einer Körpergröße von 1,75. Das hat gesundheitliche Gründe, daher bitte keine Bemerkungen wie 'mehr essen' etc. Das hilft mir nicht.
Im übrigen solls ja auch Japaner oder Frauen mit ähnlichen Gewichts- und Größenverhältnissen geben.
Ich spüre jedenfalls jedes kleine Schlagloch bis in den Nacken hoch. Die Federn hab ich natürlich schon auf Solobetrieb eingestellt.
Bringt es denn was, andere Federbeine zu kaufen, den Sitz ( primitive Plastikschale ) besser polstern zu lassen ? Ich würde ja schon was investieren, wenn ich wüsste, dass es auch was bringt.
Ich hatte schon einige Maschinen, doch so unkonfortabel war noch keine. Super war meine Yamaha XJ 900 ( die hatte noch einen richtigen gepolsterten Sitz, doppelt so schwer wie der von der CB 1100 ) oder auch die CB 750 K ( mit dem kleinen Bol' dor motor ). Damit fuhr ich mehrmals nach Spanien, Italien etc. Wäre mit meiner CB 1100 undenkbar.
Wenn ich hier zum Teil lese: Eure Maschinen seien die reinsten Sänften, frage ich mich, ob wir von selben Gefährt sprechen.
Sollten hier einige "Leichtgewichte" sein, die auch das Problem hatten und das erfolgreich lösen konnten, wäre ich für jeden Tipp sehr dankbar.
Mit gefällt meine honiggelbe CB 1100 optisch nämlich wirklich sehr, nur würde ich auch gern richtig mit ihr fahren ( also länger als 2 Stunden auf ausgesuchten, guten Straßen ) ... :think:

Grüßle, Jürgen


Nach oben
 Profil  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 19:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Dez 2018, 14:32
Beiträge: 12
Hallo
Ich kann die Sichtweise nur in Bezug auf meine 2013 CB 1100 widergeben, ich habe ein ähnliches Grössen/ Gewichtsverhältnis und die CB fährt sich für mich wie ein luftgefederter Cadillac. Wenn ich z.B auf meine Sevenfifty umsteige fühlt sich das an als hätte die einen Starrahmen. Nun weiss ich natürlich nicht, ob an der werksseitigen Grundabstimmung solche Unterschiede von 2013 zu 2017 herrschen, aber der Begriff Sänfte trifft es meiner Meinung sehr gut. Das einzige was mich gestört hat, war, dass der Hauptständer dank fehlenden Gegengewichts nicht nutzbar war. Dank Moriwaki RC4 ist der Hauptständer aber nu eh Geschichte. Hast Du vielleicht die Gelegenheit irgendwie ein altes A Modell vergleichsweise probezufahren?????

_________________
____________________________________________________________
Gruss Ralf

CB 1100 A 2013 in schwarz
VF 1000 R 1984 in HRC
CB 750 SF 1994 in grau
VFR 750 F 1988 in Arbeit


Zuletzt geändert von Inline_four am Fr 25. Jan 2019, 20:12, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 19:39 
Offline

Registriert: So 4. Sep 2016, 16:42
Beiträge: 22
Images: 2
Hallo Jürgen,

ich denke solche Begrifflichkeiten wie "fährt wie ne Sänfte" oder "seidenweich laufender Motor" sind immer mit Vorsicht zu genießen .... man weiß ja nicht was der / die / das vorher gefahren ist.
Ich fahre meine 17er EX jetzt auch seit 15 tkm und muß sagen sie kann eigentlich alles aber nix richtig ... außer schön zu sein :D
Ich würde einfach mal versuchen eine "gleiche " zu fahren um zu sehen ob es an deiner liegt oder made by design ist. An Gabel und Federbeinen kann man bestimmt was machen, man muß es halt wollen...

Ich habe auch eine zeitlang gebraucht um mich an die harte Sitzbank zu gewöhnen, heute ist es ok.

Grüsse

Frank


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 19:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1362
Images: 32
fahr mal ein 14er modell.....ich glaub Fahrwerk und Sattel kann man direkt austauschen, oder as 17er schlicht eintauschen gegen ein 14er Modell.......das 14er Modell ist wirklich gerade zu eine Sänfte zur 17er

beim Sattel kann man ja duchaus auch bereits bei Hoseneinlagen anfangen

besorg dir eine leidenschaftliche Sozia.... :whistle:

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Zuletzt geändert von alprider am Fr 25. Jan 2019, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 18. Jun 2016, 13:53
Beiträge: 195
Images: 6
Wohnort: Mering
Hallo Jürgen,
es kann gut sein dass du mit deinem Gewicht unterhalb dessen liegst, wofür die CB ausgelegt ist. Bist du schon mit Gepäck oder gar Sozia gefahren, wird es dann besser?
Durch Verstellen der Federvorspannung kannst du leider nicht beeinflussen ob die Federung weicher oder härter wird. Du änderst nur die Fahrzeughöhe und zugleich den Negativfederweg. Jedenfalls wird es nicht komfortabler.

Was du bräuchtest sind Federn mit geringerer Federrate. Da könnten Wilbers und Co behilflich sein, aber Vorsicht, unter einem guten Fahrwerk verstehen die Federungsspezis fast immer ein sportlich straffes Fahrwerk, genau das suchst du nicht. Man kann sich Federbeine und auch Gabel zum Gewicht passend bestücken lassen, aber dann musst du überdeutlich darauf hinweisen, dass du mehr Federungskomfort brauchst, kein Sportfahrwerk. Eine einstellbare Dämpfung wäre auch gut, evtl. sind die Federbeine deiner CB für dein Gewicht einfach überdämpft.

Ich selber habe eine 2016er CB, also den direkten Vorgänger. Ich denke das Fahrwerk wurde zu deiner leicht modifiziert, ich kann also nicht vergleichen, in puncto Fahrergewicht mit 90 kg auch nicht. Ich fand meine anfänglich auch sehr straff, mittlerweile aber nicht mehr. Ob's Gewöhnung ist oder eine schön eingelaufene Federung lässt sich schwer sagen. Jedenfalls mag ich den Federungskomfort mittlerweile sehr. Die Sitzbank ist mir eher zu weich, aber auch die wurde zu deiner 2017er geändert, kann ich also ebenfalls nicht vergleichen.

_________________
Viele Grüße - Stefan


Zuletzt geändert von Tea Bee am Fr 25. Jan 2019, 20:07, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 19:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1362
Images: 32
Tea Bee hat geschrieben:
Hallo Jürgen,
e Ich denke das Fahrwerk wurde zu deiner leicht modifiziert, ich kann also nicht vergleichen,

zwischen dem 14er und 17er Model sind geradezu Welten....(habe ja beide)

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 19:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 18. Jun 2016, 13:53
Beiträge: 195
Images: 6
Wohnort: Mering
Alprider, somit kannst du natürlich optimal vergleichen. Meine 16er ist identisch zur 14er, und ja, die finde ich echt komfortabel. Doof für Jürgen, dass Honda da am Fahrwerk gefummelt hat.

_________________
Viele Grüße - Stefan


Zuletzt geändert von Tea Bee am Fr 25. Jan 2019, 20:08, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 20:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1362
Images: 32
wenn man beide nebeneinander stellt sieht man nämlich ,dass auch die hinteren anderst sind bei der 17er nicht nur die sehr beworbene 2 Ventil Gabel vorne

(öööhhhmm...also auf einem Monkey würdest dich sitz/federungskomfortechnisch pudelwohl fühlen...da bin ich mir gaanz sicher....)

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 20:14 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Hallo Ralf,

danke für die schnelle Rückmeldung. Da muss sich in der Abstimmung was ganz grundlegend geändert haben bei den neueren Baujahren. Die Leute, die ihre Maschine komfortabel finden, hatten alle die älteren Baujahre, ist mir schon aufgefallen ! Hielt es aber für Zufall. Habe selbst aber noch keine aus diesen Baujahren gefahren.
Sehr interessant ist Dein Verlgeich zur Sevenfifty, denn die hatte ich auch schon. Aber auch die fand ich nicht unbequem, meine CB 1100 ist härter.
Meine Maschine ist übrigens komplett original, denn ich habe sie neu gekauft und nix umgebaut.
Danke auch an Frank:
Wie gesagt: ich würde schon andere Federn in die Gabel und hinten und Sitz aufpolstern etc. Doch bevor ich all das Geld investiere und danach kaum Besserung habe, dachte ich halt: fragste mal hier im Forum ob das überhaupt was bringt. Vielleicht hat's einer schon probiert.
Die Maschine ist ja nicht gerade günstig gewesen. Wenn man dann für all die Fahrwerks-maßnahmen nochmal, sagen wir mal, 1 000 Euro hinterherwirft und immer noch keinen Erfolg hat, das möchte ich mir halt ersparen.
Selbst wenn ich eine andere Maschine kaufe, werde ich die CB wohl trotzdem behalten und wenn ich sie nur ins Wohnzimmer stelle. 8-)
Das Design erinnert mich einfach zu sehr an 'meine' Zeit, die Siebziger. Sie ist die härteste aber auch die schönste Maschine, die ich je hatte. :roll:


Grüßle, Jürgen



Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 20:35 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Vielen Dank, Alprider,

das sagt natürlich alles ! Du hast den direkten Vergleich der Modelle ! Jetzt verstehe ich diese total unterschiedliche Beurteilungen des Fahrkomforts :idea:
Ich schau mich mal nach so einer um. Das 14- er Modell meine ich. Das andere Umschauen in Sachen Sozia läuft auch gerade ... :mrgreen:

Vielen Dank auch für all die anderen Antworten. Hätte außerhalb der Saison gar nicht mit so vielen und so schnellen Antworten gerechnet. :dance:


Grüßle, Jürgen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 21:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1362
Images: 32
nun ein Endurofahrwerk haben die 14-16 natürlich noch lange nicht....smile....

da bügle ich mit dem 125ger Äffchen eher wie eine Enduro über Holperpisten ( bis zu einem gewissen Grad der Buckelgrösse danach schlägts sogleich grausam durch...smile..)

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2019, 23:31 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Hallo Alprider,

ich habe gerade mal in den Verkaufsangeboten die Preise angeschaut und bin bei den vielen Bezeichnungen etwas verwirrt.
Ich habe in den Baujahren '14 bis '16 folgende Modellbezeichnungen gefunden ( vielleicht gibts ja noch mehr :shock: ):

CB 1100 SAE

CB 1100 A

CB 1100 SA

CB 1100 EX

Welches Modell ist denn davon das komfortable, oder sind die in der Hinsicht alle gleich, also bis einschließlich 2016 ?

Den einzigen Unterschied, den ich bisher erkenne, ist, dass einige Speichen haben und andere nicht. :think:

Grüßle, Jürgen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 00:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1362
Images: 32
bei uns bekomst dasTeil seit 2013 aber die 13er haben keine Speichen somit auch schlauchlos, 5gänge..aber einen wesentlich kleineren Tank eine anlaufende 4in1 aUspuffanlage und einen für mich unbequemeren Sattel....

Fahrwerk ist das gleiche wie 14-16 modelle die auch EX heissen bei uns...

ab 17 nebst der EX auch die sportlich abgestimmte RS....

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 02:20 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Danke Alprider ! Das war sehr informativ, jetzt kann ich gezielt suchen ! :geek: Ich halte Euch auf dem Laufenden 8-)

Grüßle, Jürgen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 07:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1362
Images: 32
wenn irgendwo eine 14er gesehen hast fahr sie auf schlechteren Strassen ordentlich probe.....kann ja sein , dass selbst diese Federung noch zuwenig anspricht und der Sattel auch zuwenig her gibt......

ansonsten eben die Federn wechseln und eher weniger Gewicht angeben von dir bei der Bestellung....bzw bei den Wilbers kommen die dann fertig optimal auf dein Gewicht eingestellt und musst nicht mehr die richtige Stellung selbst ausfindig machen....bzw. das sind die simplen Federbeine hinten die einfach mehr od. weniger progressiv wirken Die Gabelfedern sind ja fix in ihrer progressivität bzw garnicht einstellbar......und bzw. bei guten Fahrwerken kann man ja zug und druckstufe einzel einstellen...

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 11:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Dez 2018, 14:32
Beiträge: 12
Hallo
Der Hauptvorteil einer 13er Gussrad ist natürlich der Preis, welcher sich meist unter 6000 Euro abspielt, der kleine Tank und die unschöne Abgasanlage sind natürlich Argumente und wenn man unbedingt Speiche möchte gibts eh nur die EX. Wenn die Gussfelgen aber im Stil der Japan Modelle mit schwarzem Stern und Alu Felgenbett aufbereitet werden, sieht das gar nicht so übel aus. Was mich eher stört ist das CBS Bremssystem mit dazugehörigem Schlauchsalat an der Vordergabel....
Dateianhang:
Felge_vorn.jpg
Felge_vorn.jpg [ 338.67 KiB | 912-mal betrachtet ]

_________________
____________________________________________________________
Gruss Ralf

CB 1100 A 2013 in schwarz
VF 1000 R 1984 in HRC
CB 750 SF 1994 in grau
VFR 750 F 1988 in Arbeit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 14:06 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Ja, Alprider, ausgiebig über schlechte Straßen probefahren, unbedingt.
Genau das war der Knackpunkt, als ich meine neue EX gekauft habe. Der Händler hatte zur Probefahrt nämlich gar keine EX sondern nur eine RS da. Meinte, das seien ja im Grunde vergleichbare Maschinen. Ich solle doch bitte in 30/45 Minuten wieder hier sein.
Ich gönnte mir durchaus eine Stunde :mrgreen: und fand Durchzug, Sitzposition etc alles Super. Nur die Härte, die ich damals auch schon bemerkt habe, störte mich. Der Händler sagte, das läge an der anderen Abstimmung der RS. Ich bekäme ja nicht die gerade gefahrene RS sondern die EX ( musste erst bestellt werden ) und die sei deutlich komfortabler..... Das stimmte leider nicht, jededenfalls für mich ist sie nicht komfortabel genug ( wenn zwischen den Motos überhaupt ein nennenswerter Komfortunterschied besteht.. )
Heute hätte ich versucht, mit dem Händler eine Lösung zu finden, doch damals hatte ich einen Trauerfall und einfach keine Lust auf weitere Probleme.
Ein Mal zu oft vertraut ... Dabei bin ich eher der vorsichtige Typ. Habe ja selbst im KFZ - Bereich Kaufmann gelernt ( später aber was ganz anderes gemacht )

Grüßle und schönes Wochenende,

Jürgen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 14:53 
Offline

Registriert: Fr 21. Okt 2016, 17:44
Beiträge: 2
ich fahre eine EX Baujahr 2016 in rot und habe mich ohne Probefahrt von dem Aussehen blenden lassen.Die Maschine ist brethart ,von der Federungsverstellung von hart auf weich ist nur wenig zu spüren. Die Sitzbank ist zu kurz und zu hart.Meine Frau, die mich seit 48 Jahren als Sozia begleitet,weiger sich mit diesem Motorrad mit zu fahren ,die Lösung : eine 10 Jahre alte Honda CBF 1000 als 2.Motorrad super Sitzbank und gute Federung.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 15:35 
Offline

Registriert: Fr 2. Jan 2015, 13:03
Beiträge: 35
Images: 5
Jürgen HN hat geschrieben:
Hallo Ralf,

Wie gesagt: ich würde schon andere Federn in die Gabel und hinten und Sitz aufpolstern etc. Doch bevor ich all das Geld investiere und danach kaum Besserung habe, dachte ich halt: fragste mal hier im Forum ob das überhaupt was bringt. Vielleicht hat's einer schon probiert.


Grüßle, Jürgen



Hallo Jürgen,

Ja, ich habe es probiert, und kann Dir guten Gewissens einen Tipp geben.
Die originale Sitzbank bei der EX und der RS ist in der Tat nicht gerade bequem, wenn man längere Strecken fahren will. Ich selbst habe meine RS nun genau aus diesem Grund auf eine neue Sitzbank umgerüstet. Und ich bin begeistert. Unterschied wie Tag und Nacht.
Hier ist der Link zu exakt der Bank, die ich in Japan bestellt hatte und nun montiert habe.

https://www.samurider.com/?p=28127/#itemImage

Gruß,
Rainald

_________________
Viel Freude am Classic- Bike- Fahren
wünscht ClassicBikeFan


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 15:52 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
stella100: Auch ne gute Lösung: ein echter Tourer als Zweitfahrzeug.
Das sind alles interessante Anstöße. Der Winter dauert ja noch ne Weile, da kann ich mir ja noch ein wenig Gedanken machen ... :think:


vielen Dank Rainald,

da lohnt sich die Investition also ! Das ist ja super, wenns so eine deutliche Besserung ist, dann ist das ein Versuch wert. :mrgreen: Wenns doch nicht ausreicht, kann ich ja immer noch ne andere Maschine kaufen. Ich glaube das werde ich machen !
Wie man liest, ist das sicher auch für andere interssant. Danke für Deine Rückmeldung und den Link!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum Datenschutz