Aktuelle Zeit: Do 18. Apr 2019, 17:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 15:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1401
Images: 32
und ja grundsätzlich sind Sattel und Federung zweierlei......ein harter Sattel und eine optimale Federung können je nach Popometer gut harmonieren.....ein weicher Sattel als solches kann eher mal zu gewissen Komfortproblemen führen...Sattelform ist auch sehr wichtig je nach Körperbau etc....

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1401
Images: 32
beim Sattel 17/14er bin ich mir bis dato nicht wirklich abolut schlüssig ob das irgendwie das härtere gefühl bei der 17er nicht nur von der dezent anderen form herrührt, das Steppmuster-form ev dezent anderst ist .....

bin ich doch schon paar mal mit der einen nachhause gekommen und sogleich mit der andern wieder los....

die ganze Fahrwerksgesschte kommt ja erst bei entsprechender Fahrweise oder Strassenzustand zum Zuge...

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Zuletzt geändert von alprider am Sa 26. Jan 2019, 16:47, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1401
Images: 32
die 1000 CBF hat ab Werk eine komfortable Federung...merkte ich dann als ich auf Wilbers umgestellt hatte....uff...bei meinen beliebten Feldstrassen musste ich mich erst daran gewöhnen.....dafür kam ich total auf den Geschmack vom flotten kurvendwedeln ,das Ding ging geradezu wie auf Schienen stoisch zielsicher um die Bögen....

ich machte seinerzeit mit einem Kollegen eine Schwarzwald runde...er ebenfalls eine 1000CBF....tauschten für paar km die Hobels weil er schon Wilbers drinn hatte......hach ich wollte den Bock gar nicht mehr hergeben.....ich fuhr so sicher und souverän plötzlich die flotten Kurven....

bereits wenige Tage später stand ich beim Mech mit dem Wilbersauftrag für meinen Hobel..... :mrgreen: :mrgreen:

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Zuletzt geändert von alprider am Sa 26. Jan 2019, 16:49, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:07 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Hallo Rainald,

noch ne Frage: die Sitzbänke sind ja für Leute zwischen 60 und 80 Kilo konzipiert: ich wiege aber nur um die 58 kilo. Wiegst Du auch um den Dreh herum und hast du die Bank an Dein Gewicht anpassen lassen? Das bietet Samurai ja auf der Seite an.
Oder war auch ohne Anpassung alles zufriedenstellend ?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1401
Images: 32
Sattel : es schlägt dir in den Rücken oder was ist hart...(abgsehen vom Fahrwerk)....ich nehme an du machst kein hohles Kreuz hälst den Oberkörper mit Rücken und bauchmuskulatur...bzw. die Arme/Schultern sind stehts locker....

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:39
Beiträge: 1152
Wohnort: Basel
Hier muss man unterscheiden:

Will man eine weichere Abstimmung, so braucht es weichere Federn UND eine weichere Dämpfung!

Auf die persönlich zu harte Federung nun einfach mehr Gewicht zu laden, bringt natürlich genau eines: Nichts. Die Vorspannung durch das Gewicht erzeugt nicht die Federhärte, sondern bewirkt ein Einfedern. Die mittels regelbarer Vorspannung vorhandene Möglichkeiten der Federanpassung dienen einzig dem Ausgleich der Einfederung (damit man sowohl positiv, als auch Negativfederweg besitzt!) und ändern nichts an der Härte der Feder! Härtere Federn = dickere Windungen etc.

Ob ein nun das Fahrzeug als Sänfte oder als harter Bock empfunden wird, hängt auch mit der Dämpfung zusammen. Einfach gesagt bewirkt die Dämpfung ein schnelleres oder langsameres Zurückfliessen des Öls im Federbein. Mit einer grösseren Öffnung = weichere Dämpfung kann man nun das Federbein im Ansprechverhalten (=Sänfte oder nicht) beeinflussen.

Ob das Federbein der neuen 17er in der Dämpfung verstellbar ist, weiss ich nicht. Falls ja (meist eine kleine Schraube, versteckt im unteren Bereich), dann reicht es, diese Schraube ein wenig zu öffnen. So wird der Durchfluss grösser und das Federbein weicher.

_________________
LG, Jakob
CB1100EX in Weinrot, 2014er Modell mit Schaltassistent von Heal-Tech
Honda Monkey 125 2018 black (inkl. Topcase Givi Maxia!)
BMW F800GT 2018 Schwarz
BMW R1200RT, 2009 in Biarritzblau
BMW R50, 1959


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1401
Images: 32
nun ..wenn man eben soo sehr leicht ist ,dass es grundsätzlich kaum einfedert und man es darum als hart empfindet (selbst beim Werksfahrwerk)

bestes Beispiel hatte ich seinerzeit bei meinem 125ger Chopperchen.....ich solo hatte grundsätzlich kein problem emfpand es nicht irgendwie hart......aber die Federn arbeiteten bestimmt ordentlich bei meinem "normal" Gewicht........bis ich eines Tages mal eine Dame mit hmmmm 120kg minium auflud :mrgreen: ...man oh man..jede kleinste Rille in der Stadt etc spürte ich plötzlich ein jeweiliges deutliches schwungvolles angenehmes einfedern aber ohne , dass sie auf block ging....

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:48 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
alprider hat geschrieben:
Sattel : es schlägt dir in den Rücken oder was ist hart...(abgsehen vom Fahrwerk)....ich nehme an du machst kein hohles Kreuz hälst den Oberkörper mit Rücken und bauchmuskulatur...bzw. die Arme/Schultern sind stehts locker....


Super -Frage, Alprider: auf das habe ich tatsächlich mal geachtet, denn das ist ja auch beim Radfahren wichtig, wie ich gelesen habe. Nein, daran liegts nicht.

Ich habe gesehen, dass wir genau die selbe CB haben. Beide Baujahr '17 und beide in GELB :mrgreen:


Zuletzt geändert von Jürgen HN am Sa 26. Jan 2019, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:51 
Offline

Registriert: Sa 6. Okt 2018, 11:30
Beiträge: 62
Jürgen HN hat geschrieben:
Ja, Alprider, ausgiebig über schlechte Straßen probefahren, unbedingt.
Genau das war der Knackpunkt, als ich meine neue EX gekauft habe. Der Händler hatte zur Probefahrt nämlich gar keine EX sondern nur eine RS da. Meinte, das seien ja im Grunde vergleichbare Maschinen. Ich solle doch bitte in 30/45 Minuten wieder hier sein.
Ich gönnte mir durchaus eine Stunde :mrgreen: und fand Durchzug, Sitzposition etc alles Super. Nur die Härte, die ich damals auch schon bemerkt habe, störte mich. Der Händler sagte, das läge an der anderen Abstimmung der RS. Ich bekäme ja nicht die gerade gefahrene RS sondern die EX ( musste erst bestellt werden ) und die sei deutlich komfortabler..... Das stimmte leider nicht, jededenfalls für mich ist sie nicht komfortabel genug ( wenn zwischen den Motos überhaupt ein nennenswerter Komfortunterschied besteht.. )
Heute hätte ich versucht, mit dem Händler eine Lösung zu finden, doch damals hatte ich einen Trauerfall und einfach keine Lust auf weitere Probleme.
Ein Mal zu oft vertraut ... Dabei bin ich eher der vorsichtige Typ. Habe ja selbst im KFZ - Bereich Kaufmann gelernt ( später aber was ganz anderes gemacht )

Grüßle und schönes Wochenende,

Jürgen


Hallo Jürgen,
ich kann natürlich nicht wissen, wie hoch Dein Verärgerungsgrad ist, aber dieser Händler, der Dir die EX verkauft hat, scheint eine echte Pfeife zu sein, wenn ich Deinen Worten folge. Oder er ist Deinem offensichtlichen Interesse gefolgt und wollte Dir auf Teufel komm raus ne CB1100 auf's Auge drücken und hat nicht auf die Unterschiede zwischen einer RS und einer EX hingewiesen?

Ich habe eine 16er EX gefahren und nun eine 18er RS, und habe nicht nur subjektiv das Gefühl, dass die Abweichungen gewichtiger sind als die Gemeinsamkeiten. Hier wäre ein Blick auf die Reifendimensionen und die Fahrwerkskomponenten nötig gewesen, bzw. eine Erläuterung hierzu vom "Fachmann". Und damit hört es gewiss nicht auf. Das nicht erwähnt zu haben, halte ich mindestens für fahrlässig.

Meine ganz persönliche Meinung ist, dass sich die von Dir geschilderten Probleme nicht mit einem Zubehörsattel beheben lassen, allenfalls mildern. Ein älteres Motorrad mit einem etwas gautschigerem Fahrwerk kann die Lösung sein - moderne bzw. die aktuellste Generation der Fahrzeuge sind in der Regel eher auf der für Dich zu harten Seite des Lebens, das lese ich zwischen den Zeilen. Eine andere Lösung wäre ein Fahrwerk state of the art, voll einstellbar und zwar elektronisch, die Luxusvariante also und somit (noch) die Ausnahme von der Regel.

Ich an Deiner Stelle würde mich von der EX trennen und mich zunächst mal in Sachen BMW schlau machen. Meines Wissens nach bieten auch Yamaha u. KTM Modelle mit elektronischen Fahrwerken an. Von Naked Bike über Tourer bis Reiseenduro ist die Palette ordentlich abgedeckt. Und die Sozia wird's auch dankbar registrieren. ;)

Keine Frage, die CB 1100 EX ist die Schönste! Aber es darf halt nicht weh tun. Gesundheit vor Schönheit!

Gruß
Jörg


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1401
Images: 32
oder war/wäre die reine Sitzposition der RS fast besser weil der Lenker weiter vorne und tiefer ist und Sattel 5mm höher....so gehen Schläge weniger in eine sonst aufrechtere Wirbelsäule...

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 17:13 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Hallo Jörg,

klar, mit ner GS bist Du da auf der ganz sicheren Seite. Ich bin halt ein Gefühlsmensch und kann mich nicht so leicht von dieser schönen CB trennen :mrgreen:
Und ohne die Inzahlungsnahme wirds halt doch recht teuer für eine Maschine mit elektronischer Fahrwerksverstellung.
Andererseits, jetzt wo die neue GS rauskommt, kann ich vielleicht eine günstige gebrauchte GS finden. Das kann ich aber immer noch wenn die Fahrwerksverbesserungen bei der CB nichts bringen. Die Chance will ich ihr einfach geben ( und meinem Geldbeutel ;) )

Grüßle, Jürgen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 17:17 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
alprider hat geschrieben:
oder war/wäre die reine Sitzposition der RS fast besser weil der Lenker weiter vorne und tiefer ist und Sattel 5mm höher....so gehen Schläge weniger in eine sonst aufrechtere Wirbelsäule...


Stimmt, das entlastet die Wirblesäule, wenn der Lenker tiefer ist. Den Umbau habe ich mir auch schon vorgenommen. Man sitzt dann auch nicht mehr ganz so wie die Segelstange im Wind :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1401
Images: 32
Jürgen HN hat geschrieben:
alprider hat geschrieben:
Ich habe gesehen, dass wir genau die selbe CB haben. Beide Baujahr '17 und beide in GELB :mrgreen:
[/color]



:happy-partydance:

https://onedrive.live.com/?authkey=%21A ... AD0BA4E55E

:happy-wavemulticolor:

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 17:30 
Offline

Registriert: Sa 6. Okt 2018, 11:30
Beiträge: 62
alprider hat geschrieben:
oder war/wäre die reine Sitzposition der RS fast besser weil der Lenker weiter vorne und tiefer ist und Sattel 5mm höher....so gehen Schläge weniger in eine sonst aufrechtere Wirbelsäule...


Das sind meine Erfahrungen! Ich habe eine Zeitlang die VFR 800 F gefahren. Meine Rückenschmerzen hatten sich in der Zeit - auf die Fahrerei bezogen - in Luft aufgelöst. Die Maschine war beinahe perfekt für mich, bis auf den vermaledeiten Kniewinkel.
Danach der Wechsel auf die NC-X, und die Rückenschmerzen waren nach einiger Zeit wieder da, der aufrechten Sitzposition und dem (in der Summe) nicht so tollen Fahrwerk geschuldet.
Jetzt auf der RS habe ich null Probleme, die Sitzposition ist der VFR schon recht ähnlich: der Rücken ist entlastet, der Neigungswinkel des Oberkörpers nicht zu extrem, keine Last auf den Handgelenken. So lässt es sich sehr bequem fahren und mit Sicherheit auch reisen.
Das Fahrwerk der RS ist dabei sehr ausgewogen, ebenfalls der VFR nun sehr ähnlich, straff genug aber auch auf Buckelpisten noch zu gebrauchen.

Gruß
Jörg


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 17:48 
Offline

Registriert: Sa 6. Okt 2018, 11:30
Beiträge: 62
Jürgen HN hat geschrieben:
Hallo Jörg,

klar, mit ner GS bist Du da auf der ganz sicheren Seite. Ich bin halt ein Gefühlsmensch und kann mich nicht so leicht von dieser schönen CB trennen :mrgreen:
Und ohne die Inzahlungsnahme wirds halt doch recht teuer für eine Maschine mit elektronischer Fahrwerksverstellung.
Andererseits, jetzt wo die neue GS rauskommt, kann ich vielleicht eine günstige gebrauchte GS finden. Das kann ich aber immer noch wenn die Fahrwerksverbesserungen bei der CB nichts bringen. Die Chance will ich ihr einfach geben ( und meinem Geldbeutel ;) )

Grüßle, Jürgen


Klar, die EX verdient jede Chance! Kann ich gut verstehen. Ich habe mich damals nur sehr schweren Herzens von meiner 16er EX getrennt, aber im Nachhinein war es die richtige Entscheidung. Kurz darauf kam die Variante auf den Markt, die meiner Wunschvorstellung in weiten Zügen entsprach, und die hält nun in der Garage Winterschlaf.
Eine Inzahlungnahme sollte aber grundsätzlich möglich sein, ich habe schon einige CB-Angebote von BMW-Händlern online gesehen. Und im Zuge der 1250er GS-Einführung möchte ich wetten, dass betreff der 1200er demnächst so etwas wie eine "Schnäppchenzeit" anbrechen wird. Ich selbst könnte mich mit einer (durchaus älteren) R 1200 RS anfreunden. Aber nur als Zweitbike. Die CB bleibt! Von daher: viel Erfolg mit den Fahrwerksverbessungsmaßnahmen!

Gruß
Jörg


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 18:47 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Jetzt hätte ich nochmal eine Frage in die Runde:
einige haben doch schon mal bei Samuraider bestellt: hier gibts auf den Produktseiten 2 Pfeile zum anklicken: auf einem steht "buy now", die Bedeutung ist klar. Bei dem anderen Pfeil steht "Free Quotation / Order" Laut meiner Übersetzung soll das "Freies Angebot / Bestellung" heißen. Melden die sich dann um Einzelheiten zu besprechen ?
Ich will denen nämlich sagen, dass sie den Sitz nicht einfach wie üblich auf 60-80 Kilo Gewicht anfertigen sondern auf meine bescheidenen 58 Kilo abstimmen. Deshalb habe ich nicht gleich auf "buy now" geklickt.
Die Seite ist halt nur auf Englisch. Vielleicht kennt jemand das Prozedere dieser Firma und wie man denen Sonderwünsche wie mein Gewichtsproblem übermittelt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Mär 2016, 22:38
Beiträge: 110
Images: 2
Zur Sitzbank Diskussion, unten ein älterer Beitrag von mir. Die sitzen in Darmstadt und sprechen deutsch. Bevor ich in Japan was bestellen würde, würde ich mal dort anrufen.



Servus,

möchte zum Thema Sitzbank auch noch einen Beitrag leisten. Habe meine Bank im Winter modifizieren lassen. Hauptsächlich auf Wunsch meiner Frau, die andauernde Sitzbeschwerden hatte.
Der ausführende Betrieb, https://www.sitzbank-schmiede.de/index.php, hat enormen Aufwand betrieben. Hat sich Fotos mit Fahrer und Sozius schicken lassen. Ist auf Körpergröße und Körpergewicht eingegangen. Ergebnis: siehe Foto, TOP! Die Bank wurde im Fahrerbereich ca. 1 cm und im Soziusbereich ca. 3 cm höher. Ist nun fester gepolstert (nicht weicher, es ist ein Trugschluß dass eine weichere Bank bequemer ist) und mit einem rutschfesten Bezug ausgestattet.

_________________
Gruß, Konrad
---------------
CB1100 - SC65, schwarz


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: So 27. Jan 2019, 13:51 
Offline

Registriert: Fr 2. Jan 2015, 13:03
Beiträge: 35
Images: 5
Jürgen HN hat geschrieben:
Hallo Rainald,

noch ne Frage: die Sitzbänke sind ja für Leute zwischen 60 und 80 Kilo konzipiert: ich wiege aber nur um die 58 kilo. Wiegst Du auch um den Dreh herum und hast du die Bank an Dein Gewicht anpassen lassen? Das bietet Samurai ja auf der Seite an.
Oder war auch ohne Anpassung alles zufriedenstellend ?



Hallo Jürgen,

Ja, ich habe die Bank an mein Gewicht anpassen lassen. Diesen Auftrag hatte ich beim Ordern der Bank vergeben. Nach wenigen Tagen kam von Samurider eine schriftliche Bestätigung, dass die Gewichtsanpassung gemacht würde. Die neue Bank von Samurider ist definitiv erheblich bequemer. Dagegen ist das Original von Honda ein "Bügelbrett" wie mir ein befreundeter Motorradfahrer gestern Abend (ungefragt) nach Probesitzen (wechselweise auf Honda-Bank und Samurider-Bank) sagte.
Übrigens: Honda hat ja schon einen sehr guten Qualitätsstandard. Aber die Sitzbank von Samurider schlägt Honda nochmals um "Längen". Ach Ja, hergestellt wird die Sitzbank von "K&H in Japan. Samirider ist nur der "Distributor" Hier ist der Link:

http://kandh8872.sakura.ne.jp/store/htm ... detail/515

Gruß,
Rainald

_________________
Viel Freude am Classic- Bike- Fahren
wünscht ClassicBikeFan


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: So 27. Jan 2019, 16:42 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Vielen herzlichen Dank, Rainald.

Freue mich schon richtig auf die Sitzbank ! :dance:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 27. Jan 2019, 16:53 
Offline

Registriert: Mo 12. Jun 2017, 11:22
Beiträge: 25
Konrad L hat geschrieben:
Zur Sitzbank Diskussion, unten ein älterer Beitrag von mir. Die sitzen in Darmstadt und sprechen deutsch. Bevor ich in Japan was bestellen würde, würde ich mal dort anrufen.



Servus,

möchte zum Thema Sitzbank auch noch einen Beitrag leisten. Habe meine Bank im Winter modifizieren lassen. Hauptsächlich auf Wunsch meiner Frau, die andauernde Sitzbeschwerden hatte.
Der ausführende Betrieb, https://www.sitzbank-schmiede.de/index.php, hat enormen Aufwand betrieben. Hat sich Fotos mit Fahrer und Sozius schicken lassen. Ist auf Körpergröße und Körpergewicht eingegangen. Ergebnis: siehe Foto, TOP! Die Bank wurde im Fahrerbereich ca. 1 cm und im Soziusbereich ca. 3 cm höher. Ist nun fester gepolstert (nicht weicher, es ist ein Trugschluß dass eine weichere Bank bequemer ist) und mit einem rutschfesten Bezug ausgestattet.



Konrad, ich verstehe was du meinst, und das war eigenlich auch mein erster Gedanke: "geh zum Sitzbankaufpolstern möglichst irgendwo in der Nähe"
Doch dann sagte ich mir: wenn was schiefläuft mit dem Sitz, hast Du erst mal gar keine Bank mehr. Wenn ich aber einen Extra-Sitz bestelle, habe ich zur Not immer noch meinen Original-Sitz in Reserve.
Ist natürlich teurer und Geschmacksache, aber mir ist's wohler so.

Schönen Sonntag noch, Jürgen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum Datenschutz