Aktuelle Zeit: Mi 26. Jun 2019, 08:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Do 4. Apr 2019, 20:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 162
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
Hallo Leute,
ich habe mal eine Frage in die Runde:

Hat jemand schon mal beim Fahren kurzzeitig die Hände vom Lenker genommen und ist ein kurzes Stück freihändig gefahren?
Wenn ja, ist die Maschine sauber geradeaus gelaufen oder hat sie zur Seite gezogen?

Bei meiner Maschine (EX Bj. 2018) ist es nämlich so, dass sie bei Freihand-Fahrt (60-80 km/h?) konstant nach links zieht.
Nicht übermäßig aber doch signifikant.

Eine Bitte habe ich:
Bitte nicht extra wegen mir ausprobieren, sondern nur wenn Ihr es sowieso schon einmal von Euch aus ausprobiert habt.
Ich möchte nicht, dass sich hier einer wegen mir auf den Pinsel legt!


Nach oben
 Profil Personal album  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Do 4. Apr 2019, 21:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:25
Beiträge: 1601
Images: 45
Wohnort: Kiel
Hab' ich, lass' die Maschine gern ein bisschen freihändig ausbalanciert, da wo's passt, rollen. Kein Rechts-oder Linksdrall zu vernehmen. Die CB zieht auch so sehr gut ihre Bahn.

Wisedrum


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2019, 06:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 23. Sep 2018, 20:34
Beiträge: 42
Ja ha ich auch schon. Geht ganz prima und läuft gut gerade aus bis es zu langsam wird, bis dahin kann man ganz gut ausbalanciert. Frank!

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2019, 07:25 
Offline

Registriert: Mi 11. Jul 2018, 20:49
Beiträge: 47
Wohnort: 45527 Hattingen
Ich fahre öfter freihändig. Meine zieht (eigentlich) gerade.
Jedoch, wenn ich auch nur ein bisschen schief sitze, zieht sie zur
Seite.

_________________
Glück Auf, Markus.

Honda CB 1100 RS (2018)
Kawasaki GPX 600 R (1996)
Kawasaki KZ 1000 Police P5 (1986)
Kawasaki KZ 1000 Police C3 (1980)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2019, 08:26 
Offline

Registriert: Do 17. Jan 2019, 20:07
Beiträge: 13
Wohnort: München LKr
Servus

Vielleicht lag es an der Straße.Wenn Spurrinnen vorhanden sind zieht schon mal
in verschiedene Richtungen.
Kettenspanner gleich ??

Gruß Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2019, 09:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 5. Okt 2015, 10:12
Beiträge: 21
Hallo Düsseldorfer Jong,
das kann mehrere Ursachen haben, Gaszug oder andere Kabel eingekelmmt, Gabelbrücke verbogen, Hinterrad aus der Spur, Gabel verspannt, ein Bremsklotz vorne schleift, Fahrbahn fällt links ab, linke Hosentasche offen usw

Grüße aus Derendorf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2019, 10:34 
Offline

Registriert: Mo 5. Dez 2016, 00:11
Beiträge: 64
Images: 0
Hallo, der Linksdrall könnte folgende Ursachen haben:
- Hinterrad schief eingebaut bzw. einseitig am Kettenspannen gedreht.
Abhilfe: Mit einer Schieblehre den Innenabstand Kettenspannen und Schwinge messen, ggf. korrigieren.
- Gabel verspannt.
1.Abhilfe: Achsbolzen lockern, Maschine mehrmals Ein- und Ausfedern, Verschraubung mit Drehmomentschlüssel wieder anziehen.
2. Gabel verdreht > vielleicht mal leicht gegen das Garagentor gefahren oder sonst eine Berührung...
Abhilfe: Standrohre an der unteren und oberen Gabelbrücke lösen und VR ausrichten. Dazu eine Schiene / gerade Holzlatte etc. nehmen und parallel zum HR ausrichten.
- Haltungsproblem: Du sitzt nicht mittig auf der Maschine, ein Fuß hat den Ballen, der andere die Hacke auf der Raste.
- Reifen ungleich abgefahren: Du hast eine "Lieblingskurvenrichtung" und entsprechend mehr Schräglage zu dieser Seite. Die Reifen fahren ungleich ab > Linksdrall

Viel Spass und fahrt vorsichtig, Norbert


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2019, 16:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Dez 2018, 14:32
Beiträge: 33
Images: 8
2. Gabel verdreht > vielleicht mal leicht gegen das Garagentor gefahren oder sonst eine Berührung...
Abhilfe: Standrohre an der unteren und oberen Gabelbrücke lösen und VR ausrichten. Dazu eine Schiene / gerade Holzlatte etc. nehmen und parallel zum HR ausrichten.


Hallo
Wenn Du alle Schrauben löst werden Dir die Standrohre vom Gewicht der Maschine nach oben durchsausen, selbst auf dem Hauptständer, da immer etwas Last auf dem Vorderrad liegt. Bei dieser Methode müsstest Du am Motorblock/ Gabelbrücke unten abstützen, um die Last vom Vorderrad zu nehmen.

_________________
____________________________________________________________
Gruss Ralf

CB 1100 A 2013 in schwarz
VF 1000 R 1984 in HRC
CB 750 SF 1994 in grau
VFR 750 F 1988 in Arbeit


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2019, 17:35 
Offline

Registriert: Mo 5. Dez 2016, 00:11
Beiträge: 64
Images: 0
Okay - statt lösen, bitte nur lockern - leichte Klemmung bleibt noch erhalten! Es wird aber ja nur dann gemacht, wenn tatsächlich optisch eine "Schieflage" erkennbar ist und/oder man sich an eine Berührung mit einem Hindernis oder ein schräges Anfahren gegen einen Bordstein erinnert. CB1100-Treiber sind ja intelligent :dance:
Grüße aus den Norden


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2019, 22:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 162
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
Hallo Leute,
vielen Dank für die vielen hilfreichen Hinweise.

Insbesondere das Lösen von möglichen Verspannungen in der Gabel wurde mir auch von anderer Seite empfohlen. Ich habe das mal durchexerziert (hatte dabei den Rahmen vorne unter dem Motorblock mit einem Wagenheber abgestützt, so dass sich beim Lösen der Schrauben die Maschine nicht absenkt) und meine, dass es seitdem ein klein bischen besser geworden ist.

Trotzdem zog die Maschine bis vorigen Freitag immer noch etwas nach links.
Dann habe ich mir am Freitag nachmittag eine Schraube in den Hinterreifen gefahren, mich vom ADAC zum Honda-Center Düsseldorf abschleppen lassen und dort hat man mir am Dienstag dann einen neuen Hinterreifen aufgezogen (200 € incl. Montage).

Am Mittwoch Nachmittag war dann der Werkstattmeister von Honda Deutschland da und hat die Maschine begutachtet (ausser dem Linksdrall, zeigte die Maschine auch nicht mehr die Restkilometer an, wenn das letzte Tank-Segment blinkt).
Er hat die Maschine zur Probe gefahren, aber angeblich nicht freihändig, weil das kein Kriterium für einen Mangel sei. Ich soll dann noch einen Bescheid von Honda bekommen, dass die Maschine mangelfrei ist.

Heute morgen habe ich die Maschine dann vom Honda-Center abgeholt und in der Stadt dann mal kurz bei ca. 50 km/h gestestet und - oh Wunder -, der deutliche Linksdrall war so gut wie weg. Ich muss das aber noch mal auf der Landstrasse verifizieren, ob das wirklich so ist.

Möglicherweise war das Hinterrrad tatsächlich nicht gerade eingebaut und das ist jetzt beim Reifenwechsel etwas korrigiert worden?

Aber die anderen Hinweise (z.B. einseitig abgefahrene Reifen), und wie ich heute auch noch erfahren habe, z.B. zu wenig Luftdruck in den Reifen, muss ich als mögliche Erklärung mal in mein Interpretations-Schema einbauen.

Vielen Dank noch mal für die wirklich guten Hinweise und Ratschläge!!

Ach so ja, der Anzeigefehler für die Rest-Kilometer im Bordcomputer war dann plötzlich auch weg. (wenn das letzte Tank-Segment blinkt - bei ca. 4,3 l Restinhalt, sollen ja Rest-Reichweite und Rest-Benzinmenge zusätzlich angezeigt werden; bei mir zeigte es seit einiger Zeit nur "--" und "--.-" an, und das soll dann aber erst ab unter 1L Rest-Benzinmenge so sein)
Sehr seltsam. Keine Ahnung, wie der Werkstattmeister das bewerkstelligt hat?

Vielen Dank an Euch.
Ich werde mich dann noch mal nach der Verifizierung des neuen Verhaltens melden.
Dieter


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Sa 6. Apr 2019, 20:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Feb 2014, 14:30
Beiträge: 768
Images: 1
Wohnort: Hamburg
Sehr gut, das die CB wieder gut fährt. alles andere hätte mich auch arg gewundert.

CBInteressent hat geschrieben:
einen neuen Hinterreifen aufgezogen (200 € incl. Montage).


Das ist ja richtig VIEL Geld. :doh:
Inklusive Abschleppen (dann ok) oder nur Reifen mit Montage?
Im zweiten Fall würde ich mich beschweren, ich zahle für den Z8 inkl. Allem (Schlauch, Auswuchten, gelegentlich Felge innen reinigen, etc.) locker 50€ weniger

_________________
Viele Grüße

Thorsten

_________________________
1986 XBR 500
2014 CB 1100 EX

Motorräder und Touren
CB1100-Freunde
Spritmonitor


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Sa 6. Apr 2019, 21:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 162
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
Abschleppen hat der ADAC übernommen.
Laut Aussage des Fahrers hätte das normalerweise ca. 200 Euro gekostet.
(Aber das wäre immer noch billiger gewesen als die 18 Jahre ADAC Beiträge, die ich unnötigerweise zahle, meine Autos waren in den letzten 18 Jahren eigentlich nie Pannen-gefährdet).

Der Reifen kostete mit Montage ziemlich genau 213 Euro.
(Wir sind hier in Düsseldorf, da ist alles ein bischen teurer, glaube ich. Ausserdem hat der Kollege meine Notsituation - konnte ja nicht so einfach zum nächsten Händler fahren - ganz gut erkannt und entsprechend die Preise kalkuliert.)

Ich werde - wie gesagt - in nächster Zeit noch mal einen Test ausserhalb geschlossener Ortschaft machen um zu prüfen, wie nun der Geradeauslauf wirklich ist.
Bei Problemen würde ich dann mal den Schiebelehre-Trick auspacken und etwas Gabelentspannung betreiben (danke an Lolarennt und Inline-Four, aber auch an die anderen Tipgeber).


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mo 8. Apr 2019, 11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 31. Jul 2013, 00:15
Beiträge: 392
Images: 9
Wohnort: Köln
Guten Morgen,

ich würde an Deiner Stelle nicht direkt an allen Möglichkeiten ansetzen, sondern die Positionen sequentiell in Angriff nehmen, da Du sonst im Nachhinein nicht weißt, wo das Problem tatsächlich lag.

Ich denke Du müsstest aber auch ohne "freihändig" zu fahren, direkt merken, wenn Deine Maschine nicht mehr in der Spur bleibt. Hierzu reicht es doch auch einfach mal den Lenker "ganz locker" zu lassen. Gab es ein bekanntes Ereignis, seitdem dieses Verhalten auftrat ? Z.B. Kettenspannen?

Was hat denn Deine Werkstatt zu dieser Problematik gesagt ?

Der Preis von Honda Düsseldorf ist schon ganz schön happig, hier hätte Dir ein guter Reifenhändler bestimmt den ein oder anderen Euro erspart und Dir ebenso gut geholfen.

Halt und doch mal auf dem Laufenden, was jetzt die Ursache für das Phänomen war.

Viel Erfolg und viele Grüße aus Köln

Dirk

_________________
______________________________

Honda CB 1100 A, LSL Clubman Umbau, GB500 Clubman


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Di 9. Apr 2019, 19:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 162
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
dorfnase hat geschrieben:
die Positionen sequentiell in Angriff nehmen, da Du sonst im Nachhinein nicht weißt, wo das Problem tatsächlich lag.

Das hast Du absolut recht. Das werde ich im Hinterkopf behalten.
dorfnase hat geschrieben:
Gab es ein bekanntes Ereignis, seitdem dieses Verhalten auftrat ? Z.B. Kettenspannen?

Nein, das Problem habe ich sehr früh (noch vor der 1.000er Inspektion bemerkt).
dorfnase hat geschrieben:
Was hat denn Deine Werkstatt zu dieser Problematik gesagt ?

Da habe ich jetzt insgesamt 4 Antworten (3 davon unterschiedlich):

1. Beim ersten Kontakt mit dem Service-Team vom Honda-Center Düsseldorf hiess es:
"Da freihändig Fahren verboten ist, nimmt sich HONDA solcher Probleme grundsätzlich nicht an."

2. Nachdem ich bei dem Verkäufer der Maschine nachgefragt hatte hiess es:
"Kein Problem, wir kümmern uns da drum".
Ich erhielt dann auf der 1.000er Inspektionsrechnung folgende schriftliche Auskunft:

"Kunde beanstandet: Fahrzeug zieht nach links bei Fahrt ohne Hände am Lenker.
Steuerkopflager sowie Fahrzeuggabel und Felge geprüft, ohne Befund.
Fahrzeug 6 km probegefahren.
Dadurch das die Angetriebene Seite des Fahrzeug sich auf links befindet (Kette), neigt das Fahrzeug im Schiebebetrieb/Motor-Bremse nach links zu ziehen.
Es wurde kein Sachmangel am Fahrzeug festgestellt."

Mündlich teilte mir der Service-Mitarbeiten dann noch mit: alle Vorführmaschinen des Händlers würden nach links ziehen, das hätten sie aus diesem Anlaß überprüft.

3. Schriftliche Nachfrage bei HONDA Deutschland im Janaur 2019, ob das bei der CB 1100 so serienmäßig sei.
Rückrüf des Service-Beauftragten von HONDA Deutschland:
Ursache des mangelnden Geradeauslaufs sei der kürzere Radstand, den moderne Maschinen gegenüber früheren Maschinen hätte. Auch sei die Gewichtsverteilung am Motorrad ein möglicher Grund für mangelnden Geradeauslauf.
Es soll der Werkstattmeister ca. im April nach Düsseldorf kommen und sich des Problems annehmen.

4. Der Werkstattmeister kommt am 3.4.2019 nach Düsseldorf und hält eine lange Vorrede: Nach links oder rechts ziehen der Maschine kann durch sehr viele verschiedene Einflüsse verursacht werden, u.a. durch Unachtsamkeit und Wahrnehmungsdefizite des Fahrers , usw. usw.
Jetzt kommt es:
Er werde eine Probefahrt machen, aber nicht freihändig, da dies von HONDA Deutschland nicht als Mangel anerkannt wird. (Jetzt sind wir wieder da, wo wir am Anfang waren).
Ich frage mich nur, warum der Tünnes dann überhaupt nach Düsseldorf gekommen ist.

Ich werde noch mal überprüfen, wie es sich nach dem Reifenwechsel jetzt wirklich verhält.
Dann nötigenfalls noch: Schiebelehre - Probefahrt - Gabelentspannung - Probefahrt.
Wenn's dann nicht weg ist, habe ich eben Pech gehabt.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2019, 07:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 31. Jul 2013, 00:15
Beiträge: 392
Images: 9
Wohnort: Köln
Das finde ich Krass, was Honda und die Honda Vertretung so erzählen und DU schon so alles hinter Dir hast. Es gibt ja ganz klar einen großen Unterschied zwischen nervösem Geradeauslauf aufgrund von einem kurzen Radstand und einem generellen nicht in der Spur bleiben.

Deiner Beschreibung nach müsste Deine CB ja auch, wenn Du den Lenker ganz locker lässt, schon nicht mehr geradeaus fahren. Das ist aber definitiv auf ebener Strecke nicht normal.

Bleib dran, mach doch zum Vergleich selber mal eine Probefahrt mit einer baugleichen CB und wechsel zur Not mal den Händler.

Ich kann Dir Motorrad Stute in Köln empfehlen, die haben auch den Ventilschaden an meiner fast neuen CB gefunden und behoben.

Viele Grüße

Dirk

_________________
______________________________

Honda CB 1100 A, LSL Clubman Umbau, GB500 Clubman


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2019, 20:26 
Offline

Registriert: Mo 5. Dez 2016, 00:11
Beiträge: 64
Images: 0
Hallo nochmal, habe alles aufmerksam gelesen. Eine weitere Möglichkeit würde ich an Deiner Stelle mal ganz sorgfältig prüfen>>

Honda auf den Hauptständer stellen und hinten belasten, damit das Vorderrad sich frei dreht. Umgebung sollte ruhig sein, wenig Störgeräusche. Nun das Vorderrad durch Berührung der Reifenlauffläche in Drehung versetzen. Das Rad sollte auf jeden Fall eine volle Drehung machen.

Was passiert:
Die Bremsbeläge werden ein leichtes, gleichmäßiges Schleifgeräusch erzeugen. Man kann gut hören, das BEIDE Belagspaare an der linken UND rechten Scheibe anliegen.
Zwei Probleme können aber auftreten, die eine Tendenz nach links hervorruft:
1. Eine Bremszange (z.B. links) schleift mehr, erzeugt so einen Widerstand, der durch den Versatz der Scheiben (jeweils ja in einem gewissen Abstand außerhalb der neutralen Mitte) eine Moment erzeugt - kann man mit Cosinus ausrechnen > Vektorenrechnung. Uns interessiert hier nur, schleift eine Seite mehr ist das möglichweise die Ursache. Abhilfe: Bremsbeläge ausbauen und optisch beurteilen > beide gleichmäßig? Bremskolben reinigen und / oder Belagpaare nach der Beurteilung tauschen von links nach rechts und Testfahrt.
2.Ist das Geräusch in Intervallen, kann eine Scheibe einen Seitenschlag haben. Test: Eine Messuhr am Holm befestigen und den Fühler an die Scheibe (im Bremsbelagbereich)anlegen. Durch Drehen des Rades müsste sich der Messzeigen bewegen. > Bremsscheibe wechseln. Du kanns das auch mit einem Bleistift messen > mit ruhiger Hand am Holm abstützen.

Viel Erfolg und Grüße aus dem Norden


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2019, 20:59 
Offline

Registriert: Mo 5. Dez 2016, 00:11
Beiträge: 64
Images: 0
Kleine Ergänzung: in Deinem Fall müsste es die rechte Bremsscheibe sein, da man ja den Lenker nach rechts bewegt, um nach links zu fahren > gut zu sehen bei den Speedway-Fahrern.....

Ich gehe mal davon aus, dass beide Federbeine hinten in der gleichen Vorspannung stehen und auch die Vorspannung der Gabel links wie rechts die gleichen Winkelgrade auf/zu haben.
Höhenschlag am Vorderrad auch definitiv ausgeschlossen?

Schönen Abend noch und Ofen bollert hier im Norden


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2019, 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 162
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
dorfnase hat geschrieben:
Ich kann Dir Motorrad Stute in Köln empfehlen

Hallo Dirk,
Danke für die Empfehlung. Ich versuche erst noch mal selbst was zu erreichen.
Bei den Händlern habe ich zunächst mal verschissen, weil das jetzt nicht mehr über die Garantie läuft. Habe heute das offizielle Schreiben von HONDA bekommen, dass meine Maschine "mangelfrei" ist.
(Der erste Satz, den der Super-Schlaumi aus Frankfurt am Mittwoch (03.04.) nachmittag abgelassen hat, war (sinngemäß):"Wenn wir hier durch sind, ist das Thema für HONDA endgültig abgeschlossen". Da wußte ich schon wohin die Reise gehen sollte.).
D.h. die Werkstätten können dann anfallende Arbeitstunden nicht mehr bei HONDA Frankfurt abrechnen.

@Lolarennt: Ufff!!
Wahnsinn, was es alles für Möglichkeiten gibt.
Danke für die detaillierte Analyse und Anleitung.
Allerdings übersteigt die komplette Durchführung meine Kompetenzen.
Ich will mal versuchen, wie weit ich komme.
Die Gabel- und Federbeinvorspannungen werde ich aber auf jeden Fall noch mal überprüfen.

Ich denke, jetzt habe ich für die nächsten Wochen genug zu tun.
Danke nochmals an Euch!


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mo 22. Apr 2019, 20:11 
Offline

Registriert: Mo 5. Dez 2016, 00:11
Beiträge: 64
Images: 0
. . . . und - Linkszug behoben??? :idea:


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mi 24. Apr 2019, 11:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Okt 2014, 19:30
Beiträge: 136
CBInteressent hat geschrieben:
Dadurch das die Angetriebene Seite des Fahrzeug sich auf links befindet (Kette), neigt das Fahrzeug im Schiebebetrieb/Motor-Bremse nach links zu ziehen.


Hast du einen Beiwagen rechts?

Wenn nein: dann ist das oben der grösste Blödsinn.
Ausser dein Hinterrad sitzt nicht fest.

Gruss
lutz


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum Datenschutz