Aktuelle Zeit: Mo 21. Okt 2019, 20:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bremsbeläge vorne schleifen.....
BeitragVerfasst: Di 5. Jun 2018, 19:45 
Offline

Registriert: Sa 20. Mai 2017, 08:25
Beiträge: 20
Hallo zusammen,
bisher habe ich hier viel gelesen aber wenig geschrieben, da meine 2016er EX ohne Probleme läuft und ich keine Sorgen hatte - ja hatte......
Was mir allerdings seit Monaten auf den Allerwertesten geht sind die an den Bremsscheiben schleifenden
Beläge am Vorderrad.
Der hiesige Freundliche ist der Meinung das sei normal - mich nervt die schleifende Akustik jedoch schon.
Besonders ist es bei Langsamfahrt geradeaus und in Kurven deutlich hörbar.
Die Bremsscheiben haben keinerlei übermäßige Schleifspuren o.Ä.
Der Vorgänger von MG und auch unsere zweite Maschine, eine Bonneville 120T sind da ohne Schleifen unterwegs.
Bin ich da allein auf weiter Flur oder gibt es Leidensgenossen, die ggfs. Abhilfe gefunden haben.
Bin für jeden Tip dankbar.
Ansonsten muß ich sagen - CB 1100 und Bonnie T120 sind ein tolles Duo.
Einmal seidig weich und einmal parallel bollernd - beides aus drehmomentstarken Motoren ohne großes Gejaule - herrlich!

Schönen Abend!

Gruß
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
BeitragVerfasst: Di 5. Jun 2018, 20:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 7. Dez 2016, 08:01
Beiträge: 39
Images: 0
Hi Tom,
bin allerdings auch der Meinung, das schleifende Bremsbeläge nicht normal sind,
sondern einen Mangel darstellen.
Allerdings glaub ich das der Abrieb ziemlich aggressiv auf die Stahlteile der Bremse wirkt.
Ich baue ab und an die Beläge aus, reinige sie und gebe etwas Kupferpaste an den
Haltebolzen, aber wirklich nur ein Hauch.

_________________
L G aus Nordhessen

Erwin


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mi 6. Jun 2018, 08:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Okt 2013, 12:27
Beiträge: 782
Wenn man sein Motorrad schiebt (ohne laufenden Motor), dann sind leichte Schleifgeräusche an den Bremsscheiben m.E. normal.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 6. Jun 2018, 11:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1743
Images: 0
grundsätzlich: das Bremszeugs ist ja schwimmend gelagert, nicht ?

und

ev. mal paar mal so richtig in die Eisen gehen....

ansonsten ev eine Frage des Unterhalts oder zu lange Standzeiten ?

ich weiss nicht ob mein Mech. prinzipell jeweils auch kurz die Kupferpaste nimmt damit die Bremszylinder immer schön arbeiten ,wenn er jeweils das Rad heraus nimmt oder nur , wenn die Beläge nach sind

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 6. Jun 2018, 15:27 
Offline

Registriert: Sa 20. Mai 2017, 08:25
Beiträge: 20
Hallo zusammen,
erst einmal Danke für die Antworten.

- Beläge ausbauen und Kupferpaste auf den Bolzen werde ich versuchen.

- Im Schieben schleifen die Beläge hörbar - bei der Bonnie eher beiläufig.
- Richtig in die Eisen gehen hilft nicht - alles schon probiert.
- Unterhalt, Standzeit kann schlecht sein. Moped ist seit Beginn an mit diesem Effekt ( jetzt 2800km)

Beste Grüße
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 7. Jun 2018, 09:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Jan 2015, 15:25
Beiträge: 203
Wohnort: Berlin
Hallo Thomas,
die vordere Bremse der 2016er EX hat keine Schwimmsättel, sondern einen Festsattel mit zwei Kolben auf jeder Seite der Bremsscheibe. Schwimmend gelagert ist nur der Bremsscheibenkranz.

Nur der Sattel der Hinterradbremse ist ein Schwimmsattel, bei dem es wichtig ist, die Gleitstifte gut geschmiert zu halten (Silikon). Die hintere Bremsscheibe ist starr, ohne Floater.

Wenn eine Bremse Schleifgräusche macht, kann das verschiedene Ursachen haben. Sollte es nur Dreck sein, ist der leicht zu entfernen. Manchmal hilfte es, langsam rückwärts zu rollen und dann zu bremsen. Dreckteile (Granulat) können sich dann lösen.
Am verdächtigsten ist, ein oder mehrere Kolben, die nicht zurück gehen. Da sollte man sehr genau hinschauen, woran es liegt, wenn die Bremsbacken ausgebaut sind. Alle vier Kolben müssen sich mit kräftigen Fingern zurück drücken lassen. UNBEDINGT die Kolben vorher rundherum sauber machen, damit kein Dreck hinter die Dichtlippen kommen kann.
Und, vor Allem, nicht von der Werkstatt damit abspeisen lassen, dass das normal ist. Je nach EZ-Datum ist ja noch Garantie drauf.
Bremsklötze schleifen ohne Bremsdruck immer leicht an den Scheiben. Das sollte man aber nur ganz wenig hören, wenn das Rad von Hand gedreht wird. Während der Fahrt darf man keine Schleifgeräusche hören !!
Der wirklich interessierte Laie schraubt meist besser, als jede Werkstatt. Wer aber an der Bremse nicht weiß, was er da tut, sollte nicht daran schrauben.
Sorry ihr Werkstätten, solange ihr nicht Euren Job sauber und ordentlich macht, wird sich an meine Abneigung nichts ändern.
Natürlich gibt es auch gute Werkstätten. Ich warte nur darauf, dass ich eine in meiner Nähe finde.

_________________
Gruß, Hartmut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 7. Jun 2018, 17:28 
Offline

Registriert: Sa 20. Mai 2017, 08:25
Beiträge: 20
Hallo Hartmut,
vielen Dank für Deine Ausführungen und Tipps.
Da das Handanlegen bei Bremsen auch nicht so mein Ding ist, werde ich nochmals zum hiesigen Freundlichen fahren und das Thema eingehend untersuchen lassen.
Ansonsten gibts danach noch die Niederlassung in Düsseldorf.

Gruß
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 21. Jul 2018, 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2015, 21:18
Beiträge: 402
Images: 1
Hallo Thomas,

was machen den deine Bremsen? An meiner CB schleift es auch ganz deutlich mit erhöhtem Verschleiss. Ich hatte gehofft, mit der Montage neuer Scheiben und Bremsbeläge sowie einer akribischen Grundreinigung wäre das Problem gelöst - jedoch leider nicht.

Es schleift weiterhin sehr deutlich. Momentan habe ich keine Idee, woran es noch liegen könnte.

LG

F.

_________________
-------------
CB 1100, 2013er
Afrika Twin, 2018er
AWO Touren 425, 1955er


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 21. Jul 2018, 21:18 
Offline

Registriert: Sa 20. Mai 2017, 08:25
Beiträge: 20
Hallo Friedhelm,
war on den letzten Wochen lediglich 2 Mal mit der CB bei recht heißen Temperaturen unterwegs und nahm dabei die Bremse nicht wahr.
Hatte bisher zu wenig Zeit mich damit zu beschäftigen.
Bin heute nochmal ausgiebig mit der Bonnie T120 unterwegs gewesen - da schleift und reibt definitiv garnix.

Gruß
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 22. Jul 2018, 08:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:25
Beiträge: 1690
Images: 49
Wohnort: Kiel
Bei meiner 2013 CB schleifen die Beläge nach Betätigung der Vorderradbremse kurz weiter. Nicht stark aber vernehmbar. Das war von Anfang an so und hat sich nicht geändert. Vielleicht hat es geringfügig nachgelassen auf den fast 47.000km, die die ersten Beläge nun hinter sich haben. Für mich gehört das als Ausdruck der Honda dazu, Enfield und W kennen dieses Gebaren nicht. Geschadet hat es bisher weder Belägen noch Bremsscheiben. Also gar nicht kümmern.

Wisedrum


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Di 24. Jul 2018, 07:00 
Offline

Registriert: Sa 2. Mai 2015, 17:00
Beiträge: 111
Hallo,
die Bremssättel mal mit Druckluft ausblasen, und den Stand der Bremsflüssigkeit im Behälter kontrollieren und eventuell etwas absaugen. Wenn der Stand im Behälter zu hoch ist gehen die Beläge nicht vollständig zurück.
Kann auch sein das die Bremsscheiben verzogen sind, kommt aber selten vor.
Gruß Hans


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 22. Aug 2019, 13:25 
Offline

Registriert: Di 22. Jan 2019, 21:19
Beiträge: 8
Hi zusammen,
Ich habe ähnliche Probleme mit meiner CB1100A -> Bremsbeläge vorne schleifen , bzw. schleifen nach dem bremsen nach... (trotz Reinigung und neue Dichtringe...)
Außerdem hab ich festgestellt, die Bremsscheibe vorne links ist tendenziell wärmer als rechts... könnte es mit dem CBS zu tun haben?
Mein Schrauber meint, es wäre alles unbedenklich... ich fühl mich trotzdem ein bisschen unsicher.
Was meint ihr?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 22. Aug 2019, 22:44 
Offline

Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:39
Beiträge: 1229
Images: 0
An allen meinen Motorrädern schleifen die Beläge minim. Das ist auch ganz gut so, denn dadurch ist der Totweg/Leerweg beim Bremsen sehr kurz. Die dadurch geringe Wärmeentwicklung kann, sofern für das Schleifen keine Falschmontage vorliegt, vernachlässigt werden.

Allenfalls kann auch z.B. zuviel Bremsflüssigkeit ein Schleifen verursachen, das würde man dann aber schon merken, dass die Räder nur noch sehr schwer drehen!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 22. Aug 2019, 23:04 
Offline

Registriert: Di 22. Jan 2019, 21:19
Beiträge: 8
Was mich aber verunsichert:
- Motorrad auf dem Hauptständer
- Gewicht nach hinten -> Vorderrad in der Luft
- Vorderrad lässt sich ok drehen (schleift aber geht)
- Ein/Zwei mal Vorderbremse stark ziehen (am stehen) und dann los lassen
- Vorderrad lässt sich jetzt nur noch schwer mit der Hand drehen

Wie gesagt, die Kolben sind sauber, die Dichtungen neu ... und das Motorrad (Model 13, EZ 14) nich viel gelaufen ...

Ich bin dankbar für jede Hilfe!!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 23. Aug 2019, 06:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Okt 2013, 12:27
Beiträge: 782
Das klingt nicht gut. Sieht so aus, als ob die Bremskolben nur schwer wieder in die Ausgangslage zurückgehen würden.
--> Werkstatt!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 23. Aug 2019, 07:21 
Offline

Registriert: Di 22. Jan 2019, 21:19
Beiträge: 8
ingobohn hat geschrieben:
Das klingt nicht gut. Sieht so aus, als ob die Bremskolben nur schwer wieder in die Ausgangslage zurückgehen würden.
--> Werkstatt!


War gerade dort, hat mir leider nicht viel gebracht (trotz Reinigung und neue Dichteringe) :think:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 23. Aug 2019, 08:21 
Offline

Registriert: Do 17. Jan 2019, 20:07
Beiträge: 41
Wohnort: München LKr
Sind die Bremsbeläge in den Führungen leichtgängig ?

Gruß Robert


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 23. Aug 2019, 10:25 
Offline

Registriert: So 4. Sep 2016, 16:42
Beiträge: 45
Images: 2
man müßte erstmal herausfinden ob es ein mechanisches oder hydraulisches Problem ist.
Ich würde, wenn das Vorderrad sich schwer drehen lässt, erstmal einen der Entlüfternippel kurz öffnen ....
ist das Vorderrad sofort wieder frei hast du ein Problem in der Hydraulik, gibt es keine Änderung ist es ein
mechanisches Problem mit einer Bremszange, Beläge... Führung...

Gruss

Frank


Nach oben
 Profil Personal album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum Datenschutz