Honda CB 1100 / Honda CB 1100 EX
https://www.cb-1100.de/forum/

Brems- und Kupplungshebel von Probrake
https://www.cb-1100.de/forum/viewtopic.php?f=14&t=1706
Seite 1 von 1

Autor:  Mystic-Healer [ Sa 21. Sep 2019, 16:43 ]
Betreff des Beitrags:  Brems- und Kupplungshebel von Probrake

Ich habe heute meine neuen Probrake MIDI Hebel bekommen. Natürlich mit ABE, Preis 99,95€.

Die Montage war denkbar simpel, selbst die Messingbuchsen aus den alten Hebeln mussten nicht umgesteckt werden. Alles sehr passgenau und ohne Spiel.

Also ne klare Empfehlung.

Bild

Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Autor:  StreetHawk [ Mi 25. Sep 2019, 01:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Brems- und Kupplungshebel von Probrake

Die Hebel sind wirklich beeindruckend und offenbar ihr Geld wert. Interessant sind auch die Stahlflex-Bremsleitungen, die das Unternehmen anbietet. :icon-wink:

Autor:  alprider [ Mi 25. Sep 2019, 09:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Brems- und Kupplungshebel von Probrake

Stahlflex in ABS Zeiten ist ziemlich überflüssig geworden....damit das system anspricht brauchts einen bestimmten Druck , meinte ich zu wissen...

Autor:  Mystic-Healer [ Mi 25. Sep 2019, 09:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Brems- und Kupplungshebel von Probrake

Und den bekommt man mit Stahlflex nicht hin?
Warum verbaut denn dann BMW serienmäßig Stahlflex, wenn sie es kostengünstiger haben könnten?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Autor:  StreetHawk [ Mi 25. Sep 2019, 09:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Brems- und Kupplungshebel von Probrake

alprider hat geschrieben:
Stahlflex in ABS Zeiten ist ziemlich überflüssig geworden ... damit das System anspricht braucht's einen bestimmten Druck, meinte ich zu wissen.

Das hat damit nicht das geringste zu tun, der Vorteil von Stahlflexleitungen sollte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Die Steuerfähigkeit eines Systems, und zwar jeden Systems, liegt in einem klar definierten Druckpunkt und den kriegt man mit nichts anderem so sauber hin! :geek:

Autor:  alprider [ Mi 25. Sep 2019, 09:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Brems- und Kupplungshebel von Probrake

solange das ABS anspricht bei regelmässigen Bremsübungen brauche ich kein Extrageld in die Hand nehmen für sowas....

oder , wenns so wäre hätten alle anderen ABS -Verbauer ein Problem mit den Leitungen nach einer gewissen Zeit ?
ok wenn unsere Retroschätzchen wirkliche Veteranen geworden sind könnten wir mal wieder schauen wie es um die Originalleitungen steht


----------------------------------------------

ich kenne den Aufbau Struktur heutiger Bremsleitungen nicht

---------------------------
.
edit
so müssten BMW Bremsen ja stehts über alles gelobt werden in Vergleichtests ? oder ist das etwa so ?

Autor:  StreetHawk [ Mi 25. Sep 2019, 09:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Brems- und Kupplungshebel von Probrake

alprider hat geschrieben:
Solange das ABS anspricht bei regelmässigen Bremsübungen brauche ich kein Extrageld in die Hand nehmen für sowas ... oder, wenn's so wäre hätten alle anderen ABS-Verbauer ein Problem mit den Leitungen nach einer gewissen Zeit?

Nochmal, das hat mit dem ABS absolut nichts zu tun! Und ja, selbstverständlich haben praktisch alle Hydraulikleitungen ein Problem mit dem permanent "zu flexiblen" Schlauchmaterial und zwar von Anfang an, nicht erst nach einiger Zeit. Das Verbesserungspotential dieser Leitungen garantiert Firmen wie Probrake ein reichhaltiges Verkaufsprogramm! :ugeek:

Wer meint, er kommt gut ohne den Umbau aus, der sollte es lassen, Leute die nach besserem streben werden es zum gegebenen Zeitpunkt jedenfalls machen lassen und das ist gut so.

Autor:  Mystic-Healer [ Mi 25. Sep 2019, 09:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Brems- und Kupplungshebel von Probrake

Dem ist nichts hinzuzufügen



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Autor:  lederkombi [ Mi 25. Sep 2019, 23:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Brems- und Kupplungshebel von Probrake

alprider, es ist tatsächlich so, wie es die anderen hier erwähnen. Für ABS braucht es einen definierten Druck und das bedeutet eben: Stahlflex bzw. ausreichend druckstabile Leitungen.

Und es stimmt, dass manche Hersteller die Bremsleitungen als "Verschleissteil" betrachten bzw. diese Leitungen nach einer gewissen Dauer (nicht Laufleistung! Sondern Alter!) als zu ersetzen taxieren.

alprider hat geschrieben:
solange das ABS anspricht bei regelmässigen Bremsübungen brauche ich kein Extrageld in die Hand nehmen für sowas....

oder , wenns so wäre hätten alle anderen ABS -Verbauer ein Problem mit den Leitungen nach einer gewissen Zeit ?
ok wenn unsere Retroschätzchen wirkliche Veteranen geworden sind könnten wir mal wieder schauen wie es um die Originalleitungen steht


----------------------------------------------

ich kenne den Aufbau Struktur heutiger Bremsleitungen nicht

---------------------------
.
edit
so müssten BMW Bremsen ja stehts über alles gelobt werden in Vergleichtests ? oder ist das etwa so ?

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/
Impressum Datenschutz