Honda CB 1100 / Honda CB 1100 EX
https://www.cb-1100.de/forum/

Dunlop RoadSmart III
https://www.cb-1100.de/forum/viewtopic.php?f=17&t=786
Seite 1 von 3

Autor:  ingobohn [ So 27. Dez 2015, 21:22 ]
Betreff des Beitrags:  Dunlop RoadSmart III

Den neuen Dunlop RoadSmart III gibt es auch in "unserer" Dimension vorne 110/80 R18 58V TL und hinten 140/70 R18 67V TL.
Wer weiß - vielleicht erbarmt sich Dunlop unser und gibt für die CB1100 eine Freigabe (zumindest für die nicht-EX)!? :think:

Autor:  Tea Bee [ Fr 5. Mai 2017, 21:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Bin gerade über diesen schon etwas älteren Beitrag gestolpert.
Irgendwann nach deinem Beitrag hat sich offenbar was getan - es gibt für beide SC65 (also die 1100A und die 1100EX) eine Freigabe von Dunlop zum Roadsmart 3.

Autor:  cbdriver [ Sa 6. Mai 2017, 10:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Habe den Roadsmart 3 gestern nach 9000km mit der Originalbereifung montieren lassen.
Kann noch nicht viel sagen ,fühlt sich aber gut an.

Autor:  ingobohn [ Sa 6. Mai 2017, 10:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Kannst ja nach ein paar Wochen/Kilometern mal einen Zwischenbericht geben! :clap:

Autor:  Tea Bee [ Mo 10. Jul 2017, 21:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Habe den Roadsmart 3 nun seit 2000 km drauf.
Funktioniert meiner Meinung nach sehr gut auf der CB. Feuertaufe war gleich auf einer Alpentour mit fast allem dabei - Hitze, Gewitterregen, Offroadpassagen, guter Asphalt, bröseliger Asphalt, Flickwerk, Bitumengeschmiere usw., allerdings keine nasskalten Bedingungen.
Das Handling ist leichtfüssig und bis in tiefe Schräglagen lenkt sich das Fahrzeug gleichmäßig ein. Nichts kippeliges oder nervöses, der Grip ist sehr vertrauenerweckend auch bei Nässe. Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage quasi nicht vorhanden. Ich habe mich jedenfalls rundum wohl gefühlt damit.

Nun bin ich gespannt, ob der RS3 auch zu solch starker Sägezahnbildung und tiefen Auswaschungen neigt wie der D205 (welchen ich aus diesen Gründen nicht unbedingt wieder drauf tun wollte). Aber nach dieser Laufleistung lässt sich das noch nicht vergleichen. Mit meiner momentanen Erfahrung würde ich den RS3 wieder aufziehen lassen, aber man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben.

Autor:  ingobohn [ Di 15. Mai 2018, 07:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

cbdriver hat geschrieben:
Habe den Roadsmart 3 gestern nach 9000km mit der Originalbereifung montieren lassen.
Kann noch nicht viel sagen ,fühlt sich aber gut an.

Hallo cbdriver,

wie sieht Dein Fazit mit dem RS3 nach nun einem Jahr aus?

Autor:  ingobohn [ Di 15. Mai 2018, 07:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Tea Bee hat geschrieben:
Habe den Roadsmart 3 nun seit 2000 km drauf.
Funktioniert meiner Meinung nach sehr gut auf der CB. Feuertaufe war gleich auf einer Alpentour mit fast allem dabei - Hitze, Gewitterregen, Offroadpassagen, guter Asphalt, bröseliger Asphalt, Flickwerk, Bitumengeschmiere usw., allerdings keine nasskalten Bedingungen.
Das Handling ist leichtfüssig und bis in tiefe Schräglagen lenkt sich das Fahrzeug gleichmäßig ein. Nichts kippeliges oder nervöses, der Grip ist sehr vertrauenerweckend auch bei Nässe. Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage quasi nicht vorhanden. Ich habe mich jedenfalls rundum wohl gefühlt damit.

Nun bin ich gespannt, ob der RS3 auch zu solch starker Sägezahnbildung und tiefen Auswaschungen neigt wie der D205 (welchen ich aus diesen Gründen nicht unbedingt wieder drauf tun wollte). Aber nach dieser Laufleistung lässt sich das noch nicht vergleichen. Mit meiner momentanen Erfahrung würde ich den RS3 wieder aufziehen lassen, aber man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben.

Und hat sich Dein erster Eindruck nach nun mehr einem Jahr bestätigt?

Autor:  Tea Bee [ Di 15. Mai 2018, 07:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Radio Eriwan würde sagen: im Prinzip ja ;)
Im Ernst, die Bereifung taugt mir nach wie vor sehr gut, bislang würde ich die Reifen bedenkenlos wieder kaufen.
Weshalb schreibe ich "im Prinzip ja": ich habe mir nach knapp 4000 km Laufleistung eine Schraube in den Hinterreifen eingefahren was zum Tausch des Reifens mit Schlauch geführt hat. Somit kann ich über die Lebensdauer noch nichts sagen weil der Hinterreifen jetzt wieder neu ist. Sozusagen bin ich etwas außer Takt geraten was den Verschleißzustand des kompletten Reifensatzes angeht. Fahrverhalten ist aber nach wie vor hervorragend.

Autor:  cbdriver [ Di 15. Mai 2018, 14:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Bin nach 4000km mit dem Dunlop sehr zufrieden , trocken wie nass.
Der Reifen passt perfekt zur CB und übermittelt ein sicheres Fahrgefühl .
Ich kann den Reifen also nur empfehlen und wenn ich die Profiltiefe anschaue ,
dann reicht die sicher noch für die nächsten 4000km . ( Blümchenpflückermodus) :icon-lol: :auto-dirtbike:Werde bein nächsten Satz Reifen auf jeden Fall bei Dunlop bleiben.
Gruss rt

Autor:  Tea Bee [ Mo 10. Jun 2019, 23:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Hallo zusammen,

gestern hat mich ein ADAC Fahrsicherheitsttrainer bzgl. meines Roadsmart 3 Hinterreifens etwas verunsichert. Der Reifen hat ja ein Profilmuster, bei welchem sich die mehr oder weniger C-förmigen Rillen Richtung Profilmitte verjüngen, nach außen hin sind sie normal breit. Dieser innere Teil der Rille ist nicht nur schmaler, auch die Profiltiefe ist hier geringer.
Bei meinem Reifen ist nun der Grund dieser Rille erreicht, hier ist die Restprofiltiefe also Null (siehe Pfeil). Sämtliche übrigen normal breiten Rillen haben noch an die 4 mm Profiltiefe. Die TWI Marken befinden sich in den normalen Rillen, neben denen messe ich noch bequeme 4 mm Profil.

Nun meinte der besagte ADAC Mensch, der Reifen wäre bereits illegal - das Profil müsse an jeder Stelle mehr als 1,6 mm haben, und hier ist das nicht mehr der Fall.

Was meint ihr, sollte das wirklich schon illegal sein?
Jedenfalls doof von Dunlop, dass sie die Rille hier weniger tief gemacht haben :think:

1178

Autor:  lederkombi [ Di 11. Jun 2019, 01:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Vermutlich hat er sogar recht, denn an den Seiten sehen die Verschleissanzeigen (Stege) auch schon aus, als seist Du unter Mass.

Andererseits: Dein Pneu hat das Profil eh nur aus optischen Gründen und nicht wegen Sicherheit bez. Aquaplaning! Solches gibt es nämlich bei 2rädern erst jenseits der legalen Geschwindigkeiten.

Autor:  ingobohn [ Di 11. Jun 2019, 06:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

lederkombi hat geschrieben:
denn an den Seiten sehen die Verschleissanzeigen (Stege) auch schon aus, als seist Du unter Mass.

Das sieht mir aber eher nach Profilstegen (z.B. zur Stabilisierung aus) und nicht nach TWI.
Übrigens: TWIs sind amerikanische Verschleißindikatoren (hier: an Motorradreifen) und beziehen sich NICHT IMMER (leider) auf die "deutschen" 1,6 mm Restprofiltiefe. Also nicht darauf verlassen! Die TWIs zeigen lediglich, wo eine Hauptrille ist und daß man die Profiltiefe an dieser Rille neben dem TWI messen muß (TWIs bei Motorradreifen weichen manchmal (im Vergleich zu Autoreifen) in der Höhe ab, sind 0,8, 1,0 oder 1,6 mm tief).



Zitat:
Andererseits: Dein Pneu hat das Profil eh nur aus optischen Gründen und nicht wegen Sicherheit bez. Aquaplaning! Solches gibt es nämlich bei 2rädern erst jenseits der legalen Geschwindigkeiten.

Hm, ob da der TÜV und/oder der Polizist mitmacht? :think:

Für mich sieht der Reifen in der Mitte, nicht an den Flanken, schon ziemlich abgefahren aus. Als Laie.

Autor:  Tea Bee [ Di 11. Jun 2019, 07:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Danke für eure Meinungen. Die Stege seitlich gehören so, die sind auch bei Neureifen vorhanden und die Rille ist unterbrochen.
Die einzig fraglichen Stellen sind die Rillen von denen ich eine mit Pfeil markiert habe. Ich wäre jetzt ohne schlechtes Gewissen noch gefahren, bis die großen Rillen in Richtung 2 bis 3 mm abschmelzen, eben weil ich sicher war, dass das ok ist. Und jetzt wirft mich dieser ADAC Mensch aus der Bahn...
Ich werde mal Dunlop anschreiben was die meinen.Mir geht es nicht ums Auswringen des letzten Zehntels an Profil, ich bin bislang nur überzeugt, dass der Reifen legal ist. Schau mer mal ;)

Autor:  Tea Bee [ Di 11. Jun 2019, 10:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

So, blitzartige Antwort von Dunlop:

Der Verschleiß in dieser flachen Profilrille ist relevant, Dunlop empfiehlt den Wechsel. Da der neue Reifen ohnehin schon auf Abruf beim Händler wartet, vereinbare ich eben jetzt einen Termin.
Allerdings werde ich dann wohl letztmalig den Roadsmart 3 fahren. Nach meiner Interpretation muss dann ja auch diese ohnehin schon flache Rille noch 1,6 mm Mindestprofil aufweisen, also muss noch zeitiger gewechselt werden. In diesem Fall läge das Restprofil in den breiten Rillen noch bei deutlich über 5 mm, das ist mir dann doch zu viel Reifen verschwendet.

Autor:  kermit [ Di 11. Jun 2019, 18:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Hallo Stefan,
Wie viel km hat denn der Reifen bis dahin gehalten?

Grüße
Frank

Autor:  Tea Bee [ Di 11. Jun 2019, 19:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

So knappe 9000 km etwa. Und jetzt müsste ich noch 1,6mm Profilabnutzung abziehen, also sagen wir 7000 km bis zur Verschleißgrenze.
Ganz sicher bin ich mir jedoch nicht mit der Dunlop Antwort. Man findet beim Recherchieren Begriffe wie Hauptprofil (verschleißrelevant) und Feinprofil (nicht relevant). Zu welcher Kategorie diese schmale und flache Rille zählt konnte man mir seitens Dunlop bislang nicht sagen, es wird pauschal der Wechsel nahegelegt. Egal, Reifenwechsel ist bereits eingeplant, und um diese Grauzone zu umschiffen, wird es danach wohl nicht nochmal der RS3 sondern etwas mit unstrittiger Profiltiefe. Das dürften so ziemlich alle Alternativen erfüllen.

Autor:  nicki-nitro [ Di 11. Jun 2019, 20:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

...so viele gibt es ja nicht zur Auswahl. Auf welche Alternative hast DU ein Auge geworfen?
Mein Händler schwört auf den Continental ContiRoadAttack 3. Den gibt es zwar in der passenden Dimension für vorne, aber nicht für hinten.

Autor:  Tea Bee [ Di 11. Jun 2019, 20:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Erst mal muss ich ja den schon gelieferten Roadsmart 3 runterfahren. Der im Übrigen hervorragend auf der CB funktioniert.
Später könnte es z. B. ein Metzeler Z8 oder Bridgestone T30 Evo werden, mal sehen, ist ja noch etwas hin. Und ja, der Conti Road Attack 3 wird generell sehr gelobt, aber ist halt leider nicht passend für die CB verfügbar.

Autor:  lederkombi [ Di 11. Jun 2019, 21:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

nicki-nitro hat geschrieben:
...so viele gibt es ja nicht zur Auswahl. Auf welche Alternative hast DU ein Auge geworfen?
Mein Händler schwört auf den Continental ContiRoadAttack 3. Den gibt es zwar in der passenden Dimension für vorne, aber nicht für hinten.



Ja, auf den CRA3 schwöre ich auch! Der ist der Oberhammer, ich fahre den auf der GS Adv., dort hält er aber nur so knapp 6000km :whistle: , Grip ohne Ende :mrgreen:

Auf der CB werde ich mir jedoch in Kürze wohl den T31 Evo oder den Z8 montieren. Mal schauen. Derzeit bin ich gerade am Reifenwechseln von 2 meiner Maschinen = 4 Reifen :o, ist ein wenig Arbeit. Aber selbst gemacht, da weiss man wie es gemacht wurde.

Autor:  nicki-nitro [ Di 11. Jun 2019, 21:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Den T31 Evo kannst auf meiner CB probefahren. Da sind neue drauf.

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/
Impressum Datenschutz