Honda CB 1100 / Honda CB 1100 EX
https://www.cb-1100.de/forum/

Dunlop RoadSmart III
https://www.cb-1100.de/forum/viewtopic.php?f=17&t=786
Seite 2 von 3

Autor:  ingobohn [ Mi 12. Jun 2019, 06:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Tea Bee hat geschrieben:
So knappe 9000 km etwa. Und jetzt müsste ich noch 1,6mm Profilabnutzung abziehen, also sagen wir 7000 km bis zur Verschleißgrenze.

Wenn ich diverse Reifentests jetzt so spontan noch richtig rekapituliere, wurde der RS3 immer sehr gelobt, einziger Kritikpunkt war: der Verschleiß.

Autor:  ingobohn [ Mi 12. Jun 2019, 06:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

lederkombi hat geschrieben:
Auf der CB werde ich mir jedoch in Kürze wohl den T31 Evo oder den Z8 montieren.

Der Z8 ist ein sehr guter Allroundreifen. Der gehört in keiner Kategorie zu den absoluten Spitzenreifen, gehört aber auch in keiner Kategorie zu den absoluten Luschen. Allrounder halt.
Mit dem machst du nichts falsch. Zumal Metzeler den Z8 seit Erscheinen des Roadtec 01 im Preis gesenkt hat. Das Paar kostet in D jetzt so knapp über 200 EUR. Für den Preis ein wirklich sehr guter Reifen. Man hört aber auch vom T31 sehr viel gutes, den habe ich aber noch nicht probiert.

Ende des Jahres bei der 24.000er Inspektion und TÜV werden meine Z8 fällig. Die hielten dann bis dahin ziemlich genau 12.000 km.
Werde wieder den Z8 montieren lassen.

Autor:  Tea Bee [ Mi 12. Jun 2019, 10:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Hier noch ein wichtiger Nachtrag zu meinem Post vom 10.06.2019 (kann ja nicht editieren):

Dunlop hat sich heute erneut bei mir gemeldet nachdem man das Thema intern nochmal besprochen hatte. Sie haben sich korrigiert und mitgeteilt, die im o. g. Beitrag von mir gekennzeichnete schmale Rille gehört nicht zum Hauptprofil. Relevant für den Verschleiß sind die breiten Rillen, diese beinhalten ja auch die TWI Marken.

Das Lebensdauerende wird erreicht, wenn in diesen Rillen das Profil 1,6 mm beträgt. Das von mir gepostete Verschleißbild ist im Gegensatz zur ersten Aussage also in Ordnung (in den relevanten Rillen sind noch 4 mm Profil vorhanden).

Auch wenn sie es hier nicht lesen werden, Dunlop hat hier einen sehr engagierten Kundenservice gezeigt und das Thema letztlich mit einer fundierten Aussage geklärt. Danke an der Stelle!

Autor:  Radianer [ Mo 8. Jul 2019, 10:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Was würdet Ihr mir empfehlen, was für einen Pneu ich aufziehen soll, denn ich habe jetzt gerade 6000km mit Bridgestone Sport Touring T30 gefahren. Er ist aber nur an der Seite abgelaufen, reut mich eigentlich ihn zu ersetzen,(bin nicht der Schräglagenking, Angstnippel sind noch jungfräulich :D ) drücke ihn aber auch nicht.
Was mir aufgefallen ist, dass er auf Asphalt mit eingedrücktem Split wegrutscht
Gruss Radianer.

Dateianhänge:
IMG_0756.jpg
IMG_0756.jpg [ 272.17 KiB | 2832-mal betrachtet ]

Autor:  alprider [ Mo 8. Jul 2019, 11:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Radianer hat geschrieben:
Was würdet Ihr mir empfehlen, . Er ist aber nur an der Seite abgelaufen, reut mich eigentlich ihn zu ersetzen,
Gruss Radianer.


hmm euer Land ist doch flach und kurvenlos im nördlichen Teil ? mach die restlichen 3-5000km einfach dort... :whistle:... :mrgreen:

oder einige wheelys und intensive Bremsübungen.... :think:

Autor:  flaeminger [ Mo 8. Jul 2019, 15:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Dunlop war bei mir als Erstbereifung drauf. Danach Z8 welcher mir persönlich besser gefällt. Empfehlen ist ansonsten ja nicht so einfach, weil- jeder hat halt ein anderes Empfinden. Gruß Frank!


Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

Autor:  Radianer [ Di 9. Jul 2019, 14:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

flaeminger hat geschrieben:
Dunlop war bei mir als Erstbereifung drauf. Danach Z8 welcher mir persönlich besser gefällt. Empfehlen ist ansonsten ja nicht so einfach, weil- jeder hat halt ein anderes Empfinden. Gruß Frank!


Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

Da hast du recht welcher hat den das neutralere Lenkverhalten, mag es nicht wenn das Motorrad in die Kurve fällt. Mir ist noch aufgefallen das der Bridgestone sehr günstig ist.
mfG. Radianer

Autor:  Friedhelm [ Di 9. Jul 2019, 21:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

flaeminger hat geschrieben:
Dunlop war bei mir als Erstbereifung drauf. Danach Z8 welcher mir persönlich besser gefällt. Empfehlen ist ansonsten ja nicht so einfach, weil- jeder hat halt ein anderes Empfinden. Gruß Frank!


Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk


Als von der Erstbereifung (Dunlop) auf den Z8 wechselte, dachte ich auf einem anderen (besseren) Motorrad zu sitzen. Der Unterschied war schon gewaltig. Handling und Fahrverhalten hatten sich signifikant verbessert.

LG

F.

Autor:  flaeminger [ Di 9. Jul 2019, 22:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

So ist es...Haftung und Handling eindeutig besser. Beim nächsten Mal wird es wieder so einer. Noch ca. 6000km dann ist das wieder dran. Gruß Frank!

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

Autor:  X-Man [ Mi 10. Jul 2019, 16:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Die Dunlop-Erstbereifung auf der RS war für mich eine negative Überraschung. Vorne bei 5500 km am Limit, der Reifen sah echt übel aus. Den Hinterreifen bei 9500 ausgetauscht, hätte zwar noch ein paar 100 gemacht, aber die Eigendämpfung war naturgemäß schon passé.
Ich habe das nicht so kapiert, denn ich hatte den Reifen schon 2mal auf der VFR, und da war er absolut top, alle Fahreigenschaften betreffend. Dazu trotz vieler AB-Fahrten mit Geschwindigkeiten weit über 200 km/h ausreichend langlebig (ca. 11500 km).
Ich habe es auf der RS also nochmal mit dem Roadsmart versucht, weil ich's wissen wollte. Und siehe da, alles wie seinerzeit auf der VFR. Der Vorderreifen hat sich nach 4500 km Einsatz nur marginal abgenutzt, das Gummi entwickelt ordentlich Hitze und walkt sich bombenfest in den Asphalt. Das Fahrverhalten möchte ich als äußerst lebhaft aber keinesfalls kippelig umschreiben. Die Eigendämpfung ist phantastisch.
Was mit der Erstbereifung los war, weiß ich auch nicht. Möglicherweise waren das Dritte-Wahl-Reifen, falls es so etwas geben sollte.

Schlechte Erfahrungen habe ich mit dem Z8 (120/160) gemacht, allerdings auf einer NC 750 S. Der Reifen war von Beginn an recht hart, die Eigendämpfung mies, das Einlenkverhalten seltsam. Bin mit dem gerutscht ohne Ende. Besonders bei Nässe sehr mit Vorsicht zu handhaben. Selbst bei den heißen Tagen neulich ist er nur lauwarm geworden. Und gehalten hat er auch nicht so lange, obwohl er auf der NC nicht übermäßig gefordert worden ist. Bei jetzt 6500 km Laufleistung ist er am Ende und wird in ein paar Tagen durch Pirelli Angel GT ersetzt. Der Z8 war relativ günstig aber das ist für mich in diesem Fall kein Kaufkriterium mehr.

Gruß
Jörg

Autor:  ingobohn [ Do 11. Jul 2019, 06:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

X-Man hat geschrieben:
Schlechte Erfahrungen habe ich mit dem Z8 (120/160) gemacht, allerdings auf einer NC 750 S. Der Reifen war von Beginn an recht hart, die Eigendämpfung mies, das Einlenkverhalten seltsam. Bin mit dem gerutscht ohne Ende. Besonders bei Nässe sehr mit Vorsicht zu handhaben. Selbst bei den heißen Tagen neulich ist er nur lauwarm geworden. Und gehalten hat er auch nicht so lange, obwohl er auf der NC nicht übermäßig gefordert worden ist. Bei jetzt 6500 km Laufleistung ist er am Ende und wird in ein paar Tagen durch Pirelli Angel GT ersetzt. Der Z8 war relativ günstig aber das ist für mich in diesem Fall kein Kaufkriterium mehr.

Kann ich so für den Z8 auf der CB1100 überhaupt nicht bestätigen.
Ganz im Gegenteil! Der kommt mir auf jeden Fall wieder drauf.

Autor:  Grisi [ Do 11. Jul 2019, 19:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Hallo,

ich kann mich nur anschließen, der Z8 taugt mir auch am Besten, ob trocken oder nass, Wind oder Hitze, immer stabil, seit nun 9000 KM.

Erstbereifung D205 war nicht wirklich gut, ich war danach froh auf den Bridgestone zu wechseln, der war gut, aber es geht besser, und das ist für mich eindeutig der Z8.
in 4 Wochen kommt der Z8 wieder drauf. :clap:

Autor:  kermit [ Do 11. Jul 2019, 19:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

wir jammern aber schon auf hohem Niveau 8-) .... sooo schlecht war der D205 nun auch nicht, der Sägezahn
vorne und der dadurch verursachte Lärm haben aber schon genervt...
Werde den Z8 aber auch wieder drauf machen :D

Grüsse
Frank

Autor:  Friedhelm [ Do 11. Jul 2019, 20:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

...schon erstaunlich, dass der Z8 auf der NC 750 einen so schlechten Eindruck hinterließ

Autor:  X-Man [ Do 11. Jul 2019, 20:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

ingobohn hat geschrieben:
X-Man hat geschrieben:
Schlechte Erfahrungen habe ich mit dem Z8 (120/160) gemacht, allerdings auf einer NC 750 S. Der Reifen war von Beginn an recht hart, die Eigendämpfung mies, das Einlenkverhalten seltsam. Bin mit dem gerutscht ohne Ende. Besonders bei Nässe sehr mit Vorsicht zu handhaben. Selbst bei den heißen Tagen neulich ist er nur lauwarm geworden. Und gehalten hat er auch nicht so lange, obwohl er auf der NC nicht übermäßig gefordert worden ist. Bei jetzt 6500 km Laufleistung ist er am Ende und wird in ein paar Tagen durch Pirelli Angel GT ersetzt. Der Z8 war relativ günstig aber das ist für mich in diesem Fall kein Kaufkriterium mehr.

Kann ich so für den Z8 auf der CB1100 überhaupt nicht bestätigen.
Ganz im Gegenteil! Der kommt mir auf jeden Fall wieder drauf.


Ich bin den Roadsmart und den Z8 jetzt mehrere tausend Kilometer parallel gefahren, manchmal am gleichen Tag. Die Unterschiede sind signifikant. Der Z8 erreicht in keinem Punkt das Niveau des Roadsmart. Was nicht automatisch bedeutet, dass der Z8 für die CB 1100 eine schlechte Wahl ist. Möglicherweise ist es ausschlaggebend, auf welchem Motorrad er montiert ist, und auf der CB und anderen schwereren Geräten funktioniert er ganz anders.
Im Fall der im Vergleich relativ leichten NC habe ich halt nicht so gute Erfahrungen gemacht. Der Hinterreifen hat bei den früh anliegenden 68 Nm Drehmoment (bei 745 ccm, 55 PS) einfach nicht genug Grip aufgebaut in manchen entscheidenden Momenten. Wenn Dir sogar bei trockenem & warmen Asphalt der A ... in der Kurve wegschmiert, und das nicht nur einmal, geht das Vertrauen ziemlich flott flöten.

Gruß
Jörg

Autor:  X-Man [ Do 11. Jul 2019, 20:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Friedhelm hat geschrieben:
...schon erstaunlich, dass der Z8 auf der NC 750 einen so schlechten Eindruck hinterließ


Ich kann ja nur von meinen Erfahrungen mit dem von mir gefahrenem Reifensatz sprechen. Der Reifen ist mir vom HH empfohlen worden, und ich kannte ihn auch aus einer Reihe recht positiver Besprechungen. Es sprach also nichts dagegen, ihn aufziehen zu lassen, zumal er recht günstig war. Aber es ist in diesem Fall so, dass er von allen Reifen, die ich in den letzten Jahren rund gemacht habe, den schlechtesten Eindruck hinterlassen hat. Keine Ahnung, warum das so war, ich weiß nur, dass es so war. Und ich war selbst auch nicht wenig überrascht darüber.

Gruß
Jörg

Autor:  Mitglied [ Fr 12. Jul 2019, 08:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

X-Man hat geschrieben:
Im Fall der im Vergleich relativ leichten NC habe ich halt nicht so gute Erfahrungen gemacht. Der Hinterreifen hat bei den früh anliegenden 68 Nm Drehmoment (bei 745 ccm, 55 PS) einfach nicht genug Grip .............
Wenn Dir sogar bei trockenem & warmen Asphalt der A ... in der Kurve wegschmiert .............


Erstaunlich, daß der Z8 auf einem müden 68 Nm/ 55 PS - Motorrad überfordert sein soll;
meine Erfahrung mit dem Z8 in 120/70 und 190/55-17 auf einem Motorrad mit erheblich höherer Leistung sind durchweg positiv, stets "genug Grip", nie "weggeschmiert", gesamte Laufflächen genutzt.

Wichtig ist natürlich ein angemessener Luftdruck (die Standardangabe bei Reiskochern von 2,5/2,9 bar ist oftmals viel zu hoch), angemessene Schräglage ("je tiefer desto besser" ist falsch) sowie eine einigermaßen sensible Gashand.

Autor:  Mitglied [ Fr 12. Jul 2019, 09:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Radianer hat geschrieben:
Was würdet Ihr mir empfehlen, was für einen Pneu ich aufziehen soll, denn ich habe jetzt gerade 6000km mit Bridgestone Sport Touring T30 gefahren.

Wie dein Reifenbild zeigt bist Du schon ein recht guter "Kurven-Artist" und kommst mit diesem Reifen bestens zurecht.
Warum willst Du Experimente mit anderen Reifen machen?
Zieh den gleichen wieder auf und bleibe glücklich; 6000km bei forschem Fahrstil ist m.E. auch gut.

Autor:  Radianer [ Fr 12. Jul 2019, 18:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

Bigblock hat geschrieben:
Radianer hat geschrieben:
Was würdet Ihr mir empfehlen, was für einen Pneu ich aufziehen soll, denn ich habe jetzt gerade 6000km mit Bridgestone Sport Touring T30 gefahren.

Wie dein Reifenbild zeigt bist Du schon ein recht guter "Kurven-Artist" und kommst mit diesem Reifen bestens zurecht.
Warum willst Du Experimente mit anderen Reifen machen?
Zieh den gleichen wieder auf und bleibe glücklich; 6000km bei forschem Fahrstil ist m.E. auch gut.

Habe die Brdgestone Heute geliefert bekommen wo der Preis auch noch eine Rolle gespielt hat und sie sind ja nicht für die Rennpiste :D
Gruss Radianer

Autor:  Lutz [ Sa 13. Jul 2019, 12:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dunlop RoadSmart III

X-Man hat geschrieben:
Im Fall der im Vergleich relativ leichten NC habe ich halt nicht so gute Erfahrungen gemacht. Der Hinterreifen hat bei den früh anliegenden 68 Nm Drehmoment (bei 745 ccm, 55 PS) einfach nicht genug Grip aufgebaut in manchen entscheidenden Momenten. Wenn Dir sogar bei trockenem & warmen Asphalt der A ... in der Kurve wegschmiert, und das nicht nur einmal, geht das Vertrauen ziemlich flott flöten.


Hallo,

Vielleicht ist das Moped zu leicht, oder alternativ der Reifendruck zu hoch, so daß der Reifen zu wenig walkt, um Temeratur und damit Grip aufzubauen.

Das nächste: Kurvenfahrt in ordentlicher Schräglage bedeutet das schon viel vom Gripvermögen benutzt wird. Wenn dann in Schräglage der Zweizylinder noch ordentlich Leistung freisetzt,
dann ist das vielleicht auch schon zuviel.

Einfache Lösung: Luftdruck etwas absenken und evtl. etwas später auf Zug gehen.

Gruss
Lutz

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/
Impressum Datenschutz