Aktuelle Zeit: So 25. Aug 2019, 07:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2019, 07:37 
Offline

Registriert: Do 14. Jul 2016, 20:03
Beiträge: 178
Images: 1
Wohnort: Hamburg
Hallo Leute,

nach langer Zeit melde ich mich mal wieder in "meinem" Forum. Ich wollte hier nur Bescheid geben, dass ich mir gerade eine Suzuki GSX S 1000 gekauft habe. Ich brauche ein schnelleres Bike weil ich ca. zu 70% Autobahn fahre.

Die CB1100EX war sozusagen für 2 Jahre mein 48PS Einsteiger-Motorrad nachdem ich ja 2016 meinen Motorrad Führerschein gemacht habe. Vor dem Kauf der Suzuki habe ich die Drossel aus der CB1100Ex rausnehmen lassen.

Ich wurde häufig gefragt, wieviel ich noch für meine CB1100EX (2016) bekommen habe. Meine Antwort: Nichts.

Denn ich behalte die Honda. Sie ist für ich immer noch das schönste z.Z. käufliche Motorrad mit einer Spitzentechnologie, der letzte luftgekühlte Vierzylinder, da verblassen für mich alle anderen Bikes, angefangen von Triumph bis hin zur Z900 Kawa (obwohl alles auch schöne Motorräder!).

In 2 Jahren habe ich über 32.000 Kilometer mit meiner Honda zurückgelegt, hätte ich sie weiter gefahren, so wäre sie nach wenigen Jahre "ausgelutscht" (natürlich nicht der Motor), bzw. wohl eher abgenutzt. Das wollte ich meiner schweren Schönheit einfach nicht antun und habe mir wegen Kilometer runterreissen deswegen die Suzuki zugelegt. Der Unterschied zwischen der Suzuki und der Honda ist wie Tag und Nacht, gegen die Honda ist die Suzuki ein ungehobelter und rauher Geselle bei dem man am Anfang aufpassen muss, dass er einen nicht abwirft. Die Gasanahme ist so empfindlich, da heult manchmal der Motor laut auf, nur weil man leicht nach vorne kippt. Muss man sich halt dran gewöhnen.

Meine CB1100EX werde ich weiter, angemeldet, behalten, im Gegensatz zur Suzuki GSX S1000 fährt sie im Vergleich wie eine Sänfte, oder ähnliches... Mit der Honda fahre ich, wenn ich im Sommer dann über die Landstrassen, oder mal in den Urlaub, fahre. Ein paar tausend Kilometer werden da pro Jahr noch zusammen kommen, aber eben nicht mehr so viel. Und sie bleibt immer sauber weil ich mich zwischen 2 Motorrädern entscheiden kann: Die Honda für schöne Fahrten, meist bei sonnigem Wetter, die Suzuki für das schnelle Dreckige....

Insofern werde ich noch gerne hier angemeldet bleiben, was ja auch legitim ist, denn ich bin schliesslich immer noch zertifizierter Besitzer des schönsten Motorrads der Welt, der CB1100EX ....


Nach oben
 Profil Personal album  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2019, 08:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:25
Beiträge: 1638
Images: 48
Wohnort: Kiel
Glückwunsch zur Suzuki, die gewiss nicht jedermanns Fall ist .....

Schön, dass Du die Honda behältst und dem Forum erhalten bleibst.

Klar gehen Kilometer nicht spurlos an ihr vorüber, Sorge machen würd' ich mir deswegen nicht, Verschleißteile, wenn's anliegt, wechseln und weiterfahren. Machst Du ja jetzt auch, nur begrenzter. Wenn ich an itsme denke und seine 200.000km, nehmen sich dagegen meine bisher abgespulten 50.000km noch recht frisch aus. Vertraue aber auf die Langzeitqualizät dieses Motorrads. Ist dann halt mit der Zeit gebraucht und benutzt, dafür wird ein Motorrad doch gebaut. Aber verbraucht oder ausgelutscht? Abwarten.

Kann auf der anderen Seite gut den Wunsch nachvollziehen, mehrere Motorräder zu besitzen und zu fahren. Allerdings verschiedene, gerade von der Motorbauart. Nichts anderes mache ich und dadurch kommen die Vorzüge, die Besonderheiten eines jeden beim Fahren mit ihnen zum Vorschein. Im dadurch sich zwangsläufig einstellenden Vergleich. Auch die der CB. Sie hat gewiss welche und unschlagbare.

AB ist immer so eine Sache, nicht unbedingt die erfreulichste und spannendste. Lässt sich aber mit jedem Motorrad abfahren. Die CB kann das auch sehr gut. Wenn ich viel AB fahren würde oder gar müsste, würd' ich mir ein Motorrad kaufen, das sich und mich in diesem Metier am wohlsten fühlen lässt, beispielsweise eine FJR 1300. Ob die Suzuki so eines ist? Ich wage es zu bezweifeln...auch wenn sie dafür bestimmt mehr als genug Leistung im Gegensatz zu ihrem gebotenen Komfort bereit hält.

Wisedrum


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2019, 08:46 
Offline

Registriert: Do 14. Jul 2016, 20:03
Beiträge: 178
Images: 1
Wohnort: Hamburg
Hallo Wisedrum,

wie gesagt, ich mache mir keine "Sorgen", ich möchte u.a. nicht, dass meine CB1100EX nach 5 Jahren 100.000 Km drauf hat, und vor allem auch so aussieht.

Zum zweiten bin ich mit der CB natürlich genauso AB gefahren und ich weiss, dass man damit auch AB fahren kann, allerdings ist es mit einer Nacked eben kein Spaß, das wird schon ab ca. 140 km/h nervig und da hilft mir auch mein Bikini Windshield nichts. Natürlich kann man das machen, aber man will sowas eben stundenlang nicht, jedenfalls ich nicht. Hinzu kommt, dass man eben auch bei Wind und Wetter vollkommen nass wird, während man im Regen auf der Suzi (übrigens eine GSX S 1000F) eben bei 150 km/h im Regen nicht sonderlich nass wird und dann auch noch locker fährt. 200 km/h ist mit der GSX S1000F absolut kein Problem, meine Reisegeschwindigkeit, also bei einem Verbrauch von ca. 7 Litern, liegt bei um die 170-180 km/h. Und, wenn es die Verkehsverhältnisse zulassen, auch mal über 200, ab und an mal 240.

Ich habe es ja schon gemerkt, mit der GSX S1000F ist Autobahn dann überhaupt nicht mehr langweilig und bei dem Tempo hat eine Autobahn plötzlich auch Kurven.

Wie gesagt, über Land ist das, ausser dem fehlenden bzw. mäßigen Wetterschutz, überhaupt kein Problem und Autobahn kann man mit der CB1100EX natürlich auch fahren wenn es sein muss.

Ich habe viele Motorräder untersucht, bin die Fireblade und die Kawa ZX10 probegefahren, und habe mir auch die FJR 1300 angeschaut. Allerdings hat keine (bis auf eine), die gleiche Leistungsdaten wie die GSX S1000F: 150 PS bei 214kg zu einem konkurrenzlosen Preis bei einer super Qualität. Der K5 Motor der GSX S1000F ist völlig ausentwickelt, den gibt es im Sportbereich seit 2005 und in meinem Bekanntenkreis konnte ich mich von der Zuverlässigkeit der Suzuki überzeugen.

Für mich ist die GSX S1000F das ideale "Touring" Bike, welches man auch auf der Landstrasse wenn es sein muss mit 5 Liter fahren kann und trotzdem Power ohne Ende hat.

Die Leute verstehen es manchmal nicht weil sie ein anderes Nutzungsprofil haben: ich brauche eines für die Arbeit bzw. das Pendeln, in meiner Freizeit fahre ich so gut wie kein Motorrad, vielleicht im Urlaub, aber z.B. am Wochenende fahre ich fast nie Motorrad.

Für mich ist die CB1100EX zum Pendeln einfach zu schade (und zu schön...)...


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2019, 09:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:25
Beiträge: 1638
Images: 48
Wohnort: Kiel
Die Vollverkleidung, nachdem Du den Buchstaben F ergänzt hast, ändert natürlich einiges an meiner Einschätzung. Für das tägliche AB- Fahren und Pendeln halte ich sie für unverzichtbar.

Ob man sich auf die von dir gefahrenen hohen Geschwindigkeiten, so sie auf unseren ABs überhaupt fahrbar sind, einfahren möchte, steht auf einem anderen Blatt...

Wenn ich es richtig einschätze, stammt der Motor deiner Suzuki aus der GSXR 1000, einem Supersportler, in modifizierter Form. Er ist sicherlich sehr kräftig, bewährt und langzeitstabil als Wassergekühlter.

Da mich Windruck auch nicht sonderlich anhippt, dazu muss ich nicht mal deutlich über 100km/h fahren, habe ich an allen Motorrädern Scheiben montiert, die zumindest den Oberkörper gut von ihm befreien. So lässt es sich stundenlang bis hinauf zu "gewissen" Geschwindigkeiten ganz entspannt fahren. Gleichwohl bieten sie nicht den Schutz einer Vollverkleidung.

Dir wünsche ich viel Freude mit der Suzuki.

Kleine Anekdote am Rande, als Suzuki diese Tausender auf den Markt brachte und an einem Aktionswochenende Probefahrten mit ihr für Interessierte anbot, warnte ein Händler in KI Fahrer, es lieber vorsichtig angehen zu lassen beim Gasgeben. Die Suzuki würde außerordentlich gut beschleunigen.... als Ende vom Lied zerlegte ein "Testfahrer" das Teil durch Abflug...

Wisedrum


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2019, 11:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1622
Images: 0
wünsche viel Vergnügen mit dem Leistungs/Speedmonster.........den Rest kann ich nachvollziehn bei deinem Werdegang....

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 16. Apr 2019, 08:44 
Offline

Registriert: Do 14. Jul 2016, 20:03
Beiträge: 178
Images: 1
Wohnort: Hamburg
alprider hat geschrieben:
wünsche viel Vergnügen mit dem Leistungs/Speedmonster.........den Rest kann ich nachvollziehn bei deinem Werdegang....


Danke.

@Wisedrum,
Zitat:
Ob man sich auf die von dir gefahrenen hohen Geschwindigkeiten, so sie auf unseren ABs überhaupt fahrbar sind, einfahren möchte, steht auf einem anderen Blatt...
Das ist kein Problem. Die Maschine liegt, auch bei 250km/h ziemlich stabil auf der Fahrbahn, 200km/h sind schon eine machbare "Reisegeschwindigkeit" wenn es denn mal sein muss.


Und dass der Motor einem Superbike entstammt, das merkt man spätestens nach den ersten paar Metern. Ich kann mir gut vorstellen dass sie schon einige "Testfahrer" abgeworfen hat weil man für diese Maschine entweder ziemlich viel Respekt oder aber etwas mehr Können aufbringen muss. Sie kann sich, wenn man es sich zu einfach macht, in den unteren Gängen wie ein bockiger Mustang aufführen.

Für mich ist die GSX S1000F wie massgeschneidert: Leistung ohne Ende wenn ich es brauche und bei zivilen Tempi wie 170km/h auch noch sparsam. Dass sie den ganzen Elektronik-Zirkus von BMW, KTM, Ducati, etc. nicht mitmacht schlägt sich einerseits spürbar im Preis nieder, auf der anderen Seite hat sie eigentlich alles, was wirklich wichtig ist: ein sehr gutes Bosch-ABS welches auch mal aus 200km/h, wenn ein Auto mal wahlfrei ausschert, sicher und wie auf Schienen herunter bremst, wobei auch das Fahrwerk völlig ruhig bleibt und Traktionskontrolle.

Bei über 250km/h liegt die GSX S1000F so ruhig wie eine Fireblade auf der Strasse.

Nach gut einem Monat habe ich nun über 3000 Kilometer auf dem Tacho und bisher hat mich die GSX S1000F noch nie in Bedrängnis gebracht. Natürlich, sie ist wild und ungestüm, besonders der Gashahn ist super empfindlich, man merkt, dass sie für die Rennstrecke konzipiert wurde, aber wenn man sich da rangetastet hat, durchaus beherrschbar, ist irgendwie so wie ein Pferd zuzureiten... 8-)


Nach oben
 Profil Personal album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum Datenschutz