Aktuelle Zeit: Mo 22. Jul 2019, 21:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 31. Jul 2018, 10:21 
Offline

Registriert: Do 14. Jul 2016, 20:03
Beiträge: 178
Images: 1
Wohnort: Hamburg
Hallo,

habe nun ca. 26.000 Kilometer mit meiner CB1100EX 2016 runter und die Ritzel sehen ziemlich spitz aus dass ich wohl mal ne neue Kette draufmachen sollte. Was sind Eure Erfahrungen?
Welches Werkzeug würde man brauchen?
Welches Angebot für Kette und Ritzel wären gut?
Was müsste man machen? Ist es kompliziert?
Gibt es eine Anleitung?

Vielen Dank!


Nach oben
 Profil Personal album  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
BeitragVerfasst: Mi 1. Aug 2018, 10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Mär 2016, 22:38
Beiträge: 113
Images: 2
Servus,

habe im Januar 18 einen neuen Kettensatz (nach 40000 km) montiert.

Habe mich für einen Kettensatz von ENUMA entschieden weil es da ein spezielles Schraubschloss gibt, was den Kettenwechsel enorm erleichtert.

https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q ... 8613227937

Kettensatz habe ich hier bestellt: shop.motofreakz.de

Kosten für Kette goldfarben, Ritzel, Kettenrad und Schloß: € 190,70

Zum Öffnen der alten Kette habe ich ein Kettenglied mit einem Winkelschleifer aufgeschliffen. Sonst ist kein spezielles Werkzeug nötig.

_________________
Gruß, Konrad
---------------
CB1100 - SC65, schwarz


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mi 1. Aug 2018, 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 31. Jul 2013, 00:15
Beiträge: 396
Images: 9
Wohnort: Köln
Hallo Coliban,

ist das nicht etwas früh für einen Kettrnwechsel ?

Unter was für Bedingungen bist Du gefahren ?!

Gruß aus Köln


Dirk

_________________
______________________________

Honda CB 1100 A, LSL Clubman Umbau, GB500 Clubman


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mi 1. Aug 2018, 15:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1558
Images: 0
20-30000km sind doch ok für ne Kette es schnarchen nicht alle nur im Flachland herum.....und ich schaue nicht penibel auf die Kette bzw. wann habe ich diese ca 1000km runter für die nächste ölung (fett)....

100t km mit einem Fahrzeug kosten ne ganze Stange Geld.....ich brauche ev. ja nen Satz mehr...na und ?

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 1. Aug 2018, 22:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:25
Beiträge: 1606
Images: 46
Wohnort: Kiel
Ansichtssache. Mir gefallen Verschleißteile, die lange halten. Der Spaß, Motorrad zu fahren ist teuer genug. Wer nicht auf den Taler schauen will oder muss, dem mag das egal sein. Mir nicht. Der erste Kettensatz verrichtet noch nach annährend 47.000km den Dienst. Zugespitzt hat sich da nichts, eher killt ihn die Outdoorhaltung durch Verhärtung der Kette. Habe bereits von Louis einen passenden DID Satz gekauft für relativ schlankes Geld, als er im Angebot war mit zu vernietendem Schloss. Weiß nicht genau, ob ein Verschraubares bei so einem Boliden, wenn auch einem recht Zahmen, Sinn macht und angebracht ist, selbst wenn es den Kettensatzwechsel erleichert. Die Sprüche über Flachlandrider ordne ich dem Thema "der Neid, der viel Kohle für Verschleissteile ausgeben Müssenden" zu. Nicht die Beschaffenheit des Landes in dem gegurkt wird, sondern der Umgang mit Gas und Bremse macht den Unterschied beim Geld verbrennen. I found out. Ob das dann Spaß macht, mit Bedacht zu sparen? Da sind wir wieder bei der Ansichtssache, den persönlichen Prereferenzen, mir schon.

Wisedrum


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mi 1. Aug 2018, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Jan 2015, 15:25
Beiträge: 203
Wohnort: Berlin
Nach meinen Erfahrungen, spielt es eine wesentliche Rolle für die Lebensdauer des Kettenkits, welches Schmiermittel verwendet wird.
Fett und Öl kommt nicht an meine Ketten !! An denen bleibt der Dreck kleben und bildet bald mit dem Fett eine Schmirgelpaste, die an den O/X-Ringen nagt. Die sind bald kaputt und das, ab Werk, eingesperrte Rollen-Fett kann austreten und der Dreck kann rein. So wird die Kette schnell zum Schrott.
Ich verwende seit Jahren PrfiDry Lube. So kann das Kitt mindestens 45.000 km halten.
An der Trockenschmierung bleibt kein Dreck kleben und die Felge wird auch nicht gesprenkelt.

_________________
Gruß, Hartmut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 2. Aug 2018, 08:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 31. Jul 2013, 00:15
Beiträge: 396
Images: 9
Wohnort: Köln
Ich denke das ein Kettensatz bei regelmäßiger Pflege nicht nur im Flachland länger halten kann.
Apropos, hat jemand von Euch einen Kettenöler montiert und Erfahrungswerte mitzuteilen ???

Gruß
Dirk

_________________
______________________________

Honda CB 1100 A, LSL Clubman Umbau, GB500 Clubman


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: So 5. Aug 2018, 09:16 
Offline

Registriert: Do 14. Jul 2016, 20:03
Beiträge: 178
Images: 1
Wohnort: Hamburg
Ich werde mal versuchen ein Photo zu machen. Vielleicht ist di Kette ja doch noch nicht runter.

Aber irgendwie hatte ich ja auch die Frage gestellt was man bei einem Kettenwechsel beachten muss bzw. ob auf irgendwas geachtet werden muss.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mo 6. Aug 2018, 14:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Jan 2015, 15:25
Beiträge: 203
Wohnort: Berlin
Du scheinst das noch nie gemacht zu haben :) ... da ist es sicher gut, wenn Du mal bei jemandem zuschaust.
Z.B. bei diesem Kollegen:
https://www.youtube.com/watch?v=X5ptYH2_G6U
Und wenn Du schon in Youtube bist, findest Du auch noch andere Anleitungen nach Deinem Geschmack.

_________________
Gruß, Hartmut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 10:24 
Offline

Registriert: Do 14. Jul 2016, 20:03
Beiträge: 178
Images: 1
Wohnort: Hamburg
Hartmut hat geschrieben:
Du scheinst das noch nie gemacht zu haben :) ... da ist es sicher gut, wenn Du mal bei jemandem zuschaust.
Z.B. bei diesem Kollegen:
https://www.youtube.com/watch?v=X5ptYH2_G6U
Und wenn Du schon in Youtube bist, findest Du auch noch andere Anleitungen nach Deinem Geschmack.


Du hast Recht, das habe ich noch nie gemacht. Allerdings wollte ich gerne wissen, ob es bei der CB1100EX Besonderheiten gibt, die zu beachten sind. Ich denke dass der normale Ketten- und Ritzelwechsel wohl nicht sonderlich schwer sein wird.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 11:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Jan 2015, 15:25
Beiträge: 203
Wohnort: Berlin
Sicher gelten die zu beachtenden Dinge für alle Motorräder. Ob für die CB 1100EX extra Dinge zu beachten sind, kann sicher ein Kollege sagen, der es schonmal gemacht hat. Mein Kitt ist bei 24.000 noch völlig ok.

_________________
Gruß, Hartmut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 15:16 
Offline

Registriert: Do 14. Jul 2016, 20:03
Beiträge: 178
Images: 1
Wohnort: Hamburg
Hartmut hat geschrieben:
Sicher gelten die zu beachtenden Dinge für alle Motorräder. Ob für die CB 1100EX extra Dinge zu beachten sind, kann sicher ein Kollege sagen, der es schonmal gemacht hat. Mein Kitt ist bei 24.000 noch völlig ok.


Ja, meines ist wahrscheinlich mit 26.000 km auch noch OK.

Mal schaun, vielleicht hält es ja noch dieses Jahr.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mo 15. Apr 2019, 09:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:25
Beiträge: 1606
Images: 46
Wohnort: Kiel
Letzte Woche habe ich mit einem alten KFZ-Meister zusammen der CB einen neuen Kettensatz spendiert, den ich für 105€ vergangenen Herbst als Angebot bei Louis kaufte. Da wir die Endloskette DID 530 VX trennten zwecks Montage ohne Schwingenausbau, kam noch ein passendes Nietschloss für 7€ hinzu.

Würde das ganze Prozedere gern selber hinkriegen, dazu fehlt mir zum einem die Werkstatt und teils entsprechendes Werkzeug wie beispielsweise ein Trenn/Vernieter für DID Ketten, lässt sich für 50€ besorgen, zum anderen, sollte irgendwas schieflaufen bei der Aktion, ist leider immer drin mit wenig Übung, häng' ich anschließend mit 'ner fahruntüchtig zerlegten Karre auf dem Hinterhof im Freien rum....

Wie dem immer sei, so wanderten noch ein paar Euros für seine Hilfe aus meiner Geldbörse für den 1. Kettensatzwechel bei 50.000km. Nicht nur die Kette zog diese Laufleistung (zu) arg in die Länge, die Versteller hatten ihr absolutes Maximum erreicht, es spitzten sich auch die Zähne von Ritzel und Kettenblatt zu, wenn auch noch nicht stark bedrohlich, was mich ob der vielen Kilometer wunderte. Gute Honda Erstausrüsterqualität. Ein Verhärten neben der starken Längung der Kette fiel mir schon seit geraumen Kilometern auf....

Nun läuft die CB mit neuem Kettensatz wieder deutlich smoother, weil nicht so mahlend und ruhiger. Bin gespannt, ob mit dem neuen Satz auch eine ähnliche Laufleistung herausgefahren werden kann. Wenn ich's wieder drauf anlege....

Nehmen wir mal an, man überlässt den kompletten Kettensatzwechesl inklusiv Materialbeschaffung einer Werkststatt, wie teuer wird der "Spaß", irgendwas zwischen 300 und 400€, falls man damit überhaupt auskommt? Hat doch bestimmt schon jemand so machen lassen, oder?

Nächste anstehende Arbeiten demnächst sind ein neuer Hinterradreifen, der Dritte dann, und TÜV. Motorradfahren kostet....

Wisedrum


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mo 15. Apr 2019, 12:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 169
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
dorfnase hat geschrieben:
Apropos, hat jemand von Euch einen Kettenöler montiert und Erfahrungswerte mitzuteilen ???

Ich habe mir im August 2018 den CLS Kettenöler samt Heizgriffen montieren lassen.
Beides kann über eine kleine Box mit LED Segment Anzeige am Lenker bedient werden.

Vorteil: Die Kette ist immer korrekt geölt (Spezialöl auf Basis eines Kettensägenöls) und verbraucht sehr wenig Öl.
Nachteil: Wenn man das Hinterrad ausbaut (so wie bei mir wegen einer Reifenpanne letztens), muß man einen Halteblock (4 Schrauben) für die Düse am Kettenrad lösen und nach erfolgter Montage wieder genauso anbringen (oder dies der Werkstatt mitteilen, wie ich das gemacht habe).

Ich bin zu faul und zu doof die Kette immer korrekt zu schmieren und hätte mir die CB niemals gekauft, wenn es nicht den CLS Öler gegeben hätte (bin halt Kardan-verwöhnt, zur Not ginge auch noch Riemenantrieb).

Bisher bin ich nur 2.500 KM mit dem Öler gefahren, hoffe aber doch bis 50-60.000 (die nächsten 10 Jahre?) so gut wie nie die Kette nachspannen oder wechseln zu müssen. Bisher jedenfall sah die Kette niemals trocken aus. Allerdings bin ich auch ein Schönwetterfahrer, von daher sicher nicht represäntativ.
Ich würde mir aber immer einen Kettenöler dranmachen (gibt ja auch noch andere Systeme).
Dieter


Dateianhänge:
DSC_1585.jpg
DSC_1585.jpg [ 256.11 KiB | 1828-mal betrachtet ]
DSC_1593.jpg
DSC_1593.jpg [ 252.52 KiB | 1828-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mo 15. Apr 2019, 12:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 31. Jul 2013, 00:15
Beiträge: 396
Images: 9
Wohnort: Köln
Auf dem Bild sieht Deine Kette aber arg trocken aus.
Ist das so korrekt? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Gruss aus Köln

Dirk

_________________
______________________________

Honda CB 1100 A, LSL Clubman Umbau, GB500 Clubman


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mo 15. Apr 2019, 15:59 
Offline

Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:39
Beiträge: 1219
Images: 0
Die Ketten nennen sich Rollenkette, weil da Rollen sind. Rollen sollen abrollen, konkret auf den Flanken der Kettenräder/Ritzel. Nass wäre zwar besser als trocken, dies gilt jedoch ausschliesslich unter sauberen Bedingungen. Auf einer Strasse hat es immer (!) Sand, kleinste Steine etc. Dies bleibt bei einer nassen Kette an den Rollen hängen und nun kann sich jeder selber ausmalen, was dieses Schleifmaterial dort bewirkt: Es schabt an den Ritzeln und Kettenrädern. Und auch an den Rollen.

Darum: Die Kette sollte öfters mit einem Lappen und z.B. WD40 abgerieben werden, mehr braucht es nicht. Es sind dauerbefüllte Ketten! Da muss man nichts schmieren.

_________________
Aufgrund dem Verhalten bestimmter Mitglieder, u.a. bigdepp, habe ich dieses Forum nun definitiv verlassen. Selber löschen kann man den eigenen Account leider nicht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 15. Apr 2019, 17:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Okt 2014, 23:03
Beiträge: 521
Und wie lange hält deine Kette dann bei der Behandlung?

Ich komme mit einem Kettensatz als Vielfahrer (also auch mal bei Regen) auf gut 30.000 km bei regelmäßiger Anwendung von Kettenfett und gründliche Reinigung z.B. mit Kettenmax von Lous ca. alle 8.000 km. Die Kette ist dann übrigens nicht an den Rollenoberflächen zum Kettenrad verschlissen, wie es dein Text nahe legt, sondern die Kettenglieder werden ungelenker und versteifen, was zu einem unruhigen Kettenlauf führt. Die Tatsache der (ungleichmäßigen) Längung der Kette bei Verschleiß lässt sich auch nicht mit deiner Logik erklären.

Seit ca. 45.000 km fahre ich jetzt einen CLS Kettenöler, bereits auf dem 2. Motorrad. Mein aktuelles Motorrad CBF1000F habe ich mit 8.500 km übernommen und den Kettenöler von meiner vorherigen Maschine transplantiert. Jetzt bin ich bei 36.000 km mit der ersten Kette und sie zeigt kaum Verschleiß.

Seit ich den CLS fahre, ist die Kette quasi wartungsfrei, ich fülle nur alle 10.000 km den 100 ml Öltank wieder auf. Das ist besonders praktisch, weil ich mich auch bei meinen längeren Touren z.B. nach Rumänien oder in den Balkan auch nach heftigen Regenfahrten nicht um die Kette kümmern muss.

_________________
Django -- IBA #59882 -- Django auf CB1100 -- Django Tours - Riding thru life on a Motorcycle
- Dieser Text wurde mit einer Taschenlampe in das offene Ende eines Glasfaserkabels gemorst. -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 15. Apr 2019, 19:11 
Offline

Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:39
Beiträge: 1219
Images: 0
Django hat geschrieben:
Und wie lange hält deine Kette dann bei der Behandlung?


Ich könnte Dir ja nun einen Fachvortrag über Ketten halten, aber wozu? Jeder darf mit seiner Kette tun und lassen was er will. Nur soviel: Die Längung kommt nicht von fehlendem Schmiermittel!

Wie lange die Kette auf meiner CB hält, weiss ich nicht (ich erwarte je nach Kettenqualität ca. 20'000...30'000km). Ich habe noch nicht soviele km auf der CB und sie wird auch nur selten gefahren. Ansonsten haben meine aktuellen Bikes Kardan oder Zahnriemen...

_________________
Aufgrund dem Verhalten bestimmter Mitglieder, u.a. bigdepp, habe ich dieses Forum nun definitiv verlassen. Selber löschen kann man den eigenen Account leider nicht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 15. Apr 2019, 19:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 169
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
dorfnase hat geschrieben:
Auf dem Bild sieht Deine Kette aber arg trocken aus.
Ist das so korrekt? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Laut Aussage des Einbauers (Plastec Düsseldorf, Empfehlung des Herstellers, Heiko Höbelt) ist die Aussenseite der Kette nicht von Interesse, die könnte sogar Rost zeigen, das wäre wohl egal.
Wichtig ist, dass auf den Rollen Öl ist, und das kann man auf dem Foto leider nicht sehen, ist aber immer der Fall gewesen, wenn ich mal drauf gekukt habe.
Von daher bin ich bisher eigentlich ganz beruhigt.
Dieter


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mo 15. Apr 2019, 19:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 16. Nov 2017, 19:45
Beiträge: 344
Images: 0
Wohnort: Grossraum Basel
Ich bin ein fauler Mensch und kaum Kettenöler. Alle paar Tausend km putze ich die Kette und öle etwas nach mit Lumpen. Automatische Kettenölmaschinen haben für mich immer so was verschmiertes an sich. Was ich da immer gesehen habe, sind total verdreckte und verschmierte Ketten. Ne das mag ich auch nicht.

_________________
Merci + Gruss
Ronald


Nach oben
 Profil Personal album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum Datenschutz