Aktuelle Zeit: So 26. Mai 2019, 21:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mi 24. Apr 2019, 16:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Okt 2018, 18:46
Beiträge: 1
Hallo, also ich habe gestern bei meiner EX Bj, 2016 den Test gemacht freihändig zu fahren. weder im Leerlauf noch im Schiebebetrieb mit eingelegtem Gang ist das Motorrad nach einer Seite gezogen, lief wunderbar gerade aus.

Gruß Wolf

_________________
CB1100EX


Nach oben
 Profil  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Sep 2015, 13:28
Beiträge: 354
Images: 0
Wohnort: Halle/Saale
Hallo Wolf,
Toll das deine CB EX gerade aus läuft, so soll es ja auch sein. Und Glückwunsch zu deinem ersten Beitrag im Forum. :clap:
Ich habe gesehen, dass du aus Böhlen kommst und da ist es nicht weit in den Harz.
Was hälst du denn von einer Teilnahme an unserem Forumtreffen Ende August in Güntersberge. :roll:
Vielleicht sieht man sich da.

_________________
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
(Henry Ford)
Gruß Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 19:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 138
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
Lolarennt hat geschrieben:
. . . . und - Linkszug behoben???

Danke der Nachfrage.
Nein.
Folgender Zwischenstand nach meinen Notizzetteln.

Testfahrt am 12.4.19 nach dem Reifenwechsel:
Immer noch leichte Tendenz nach links zu ziehen.
Ca. 30% vom ursprünglichen "Wert".
Es war ja schon ein kleines bischen besser geworden, nachdem ich die Gabel komplett enstpannt und wieder angezogen hatte (vielleicht um 30% ?).
Dann wären jetzt noch mal ca 40% durch den Reifenwechsel verbessert.
Das mit den %-Zahlen ist natürlich nicht wirklich meßbar, sondern nur eine Art Quantifizierung meines Fahrgefühls.

Kontrolle und Testfahrt am 23.4.19:
Nochmal alle Schrauben am Vorderrad und an der Gabel gelöst und wieder angezogen.
Differenz der Achsposition des Hinterrads an der Schwinge mit Schiebelehre gemessen.
Das dürften so 0,5 - 1 mm sein.
(War sehr schwierig zu messen, da keine Hebebühne vorhanden und Schiebelehre nicht richtig in die Aussparung passte, muss ich vielleicht noch mal wiederholen).
Laut Aussage des Obermufti aus Frankfurt sollte das überhaupt keine Auswirkung haben (erst ab so 4 oder 5 mm Versatz).
Testfahrt: zieht immer noch nach links.
Bei 40-45 km/h noch schlimmer als bei 60-70 km/h. Bei ca. 100 km/h nicht wirklich feststellbar.

Habe jetzt noch folgendes festgestellt.
Hinten haben sie mir einen Tubeless Reifen montiert, aber nix gesagt.
Erst auf telefonische Nachfrage: Type Type Original-Reifen wären schwierig zu beschaffen gewesen, es macht aber wohl keinen Unterschied ob Tubeless oder Tube-Type Reifen.
o.k.
Federbeine hinten sind auf der untersten Vorspannungsstufe.
Default ist aber wohl Stufe 2.
Werde die noch mal hochsetzen.
Sollte aber eigentlich nix am Fahrverhalten ändern.

Im Moment habe ich keine Ideen mehr, was ich noch machen könnte.
Ich kann es auch so lassen, fällt ja nur beim Freihändigfahren auf.
Aber es nervt einfach zu wissen, das irgendwas nicht in Ordnung ist.
Ich habe noch eine Deauville von 2009.
Die fährt wir auf Schienen stur geradeaus.
(Deswegen bin ich auch sicher, dass es nicht an mir oder der Straße liegt).
Bei einer letztens gefahrenen T120 war es auch so: wie auf Schienen geradeaus.
Allerdings hatte ich danach noch mal eine gefahren, das war es wieder nicht so.
Seltsam, vielleicht hängt es auch von der Werkstatt ab?


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 138
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
Wolf65 hat geschrieben:
Hallo, also ich habe gestern bei meiner EX Bj, 2016 den Test gemacht ... lief wunderbar gerade aus.

So soll es sein! :handgestures-thumbup:


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 22:07 
Offline

Registriert: Mo 5. Dez 2016, 00:11
Beiträge: 64
Images: 0
Noch einmal nachgefragt - hat die Bj. 2018 EX zwei Auspuffrohre, also links und rechts oder 4in1?
Ein einseitiger Auspuff erzeugt beim freihändig fahren auch einen Seitenzug, deshalb wurden ja im Rennsport die "fahrneutralen" underseat-Anlagen eingesetzt.
Ist die Maschine mal umgekippt oder fast umgekippt (im Stand) und wurde ruckartig hochgezogen?
> > Hinterbau, also das Oberteil über dem HR samt Bank ist leicht schief > Wasserwaage / Laser!
Wurde die Maschine mal transportiert (Bulli oder Anhänger) und dafür mit Lenkergurten festgezurrt oder direkt an den oberen Rahmenrohren? > Auch hierbei könnte es zu leichtem Verzug gekommen sein.


Schönen Abend und viel Glück


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2019, 08:17 
Offline

Registriert: Do 17. Jan 2019, 20:07
Beiträge: 13
Wohnort: München LKr
Servus

Sind alle Kabel und Züge im Bereich des Lenkopfes freigängig.
Bei mir waren die auch ein bischen starr. Silikonöl und liebevolle
Massage der Gummiteile bewirkten einiges. Der Lenker läßt
sich geschmeidig und ohne Widerstand bewegen.

Gruß Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2019, 12:21 
Offline

Registriert: Mo 19. Dez 2016, 12:29
Beiträge: 70
Moin Jungens,
es ist schon eine Schande, wie sich Honda-Deutschland quält, um Kunden zu befriedigen.
Ich hatte meine ersten Erfahrungen damit, als sich bei meiner CBF1000 die Lichtmaschine verabschiedete (Möp 2,5 Jahre alt - Scheckheftgepflegt). Da posaunte Honda, dass aufgrund bekannter Lichtmaschinenproblematik es bei diesem Modell eine 7 jährige Garantie auf die Lichtmaschine gibt. Meine Fahrgestellnummer fiel aber nicht darunter. Fazit: 700 EUR Schaden, obwohl nachweislich der gleiche Mist wie in früheren Fahrgestellnummer verbaut war.
Meine jetztige RS (800 km alt) leckt an der Ventildeckeldichtung, meine vorherige RS tat dies nach 3.000 km. Die davor gefahrene EX klapperte in den Ventilen wie ein Skelett am Halloween-Abend. Da auch dies ein Problem von Honda ist/war habe ich die Kiste nach 1.600 km an meinen Dealer zurückgegeben. Man kann mit Recht sagen, dass Honda in der Verarbeitungsqualität erheblich (!) nachgelassen hat.
Ich fahre seit dem Jahr 2000 Honda davor beständig Kawasaki und kann sicher sagen, dass dies meine letzte aus diesem Hause sein wird. Andere Mütter haben auch (günstigere) schöne Töchter... das auch diese nur mit Wasser kochen ist mir schon klar - aber wie sich Honda immer und immer wieder aus der Situation schleicht ist schon dreist.
In dem Sinne
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2019, 13:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 138
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
Lutz hat geschrieben:
Hast du einen Beiwagen rechts?

Nein, kein Beiwagen.
(Die Maschine ist überigens auch nicht für Beiwagen-Betrieb zugelassen).

Lolarennt hat geschrieben:
at die Bj. 2018 EX zwei Auspuffrohre, also links und rechts oder 4in1?

Ja, 4 in 2.
Lolarennt hat geschrieben:
fast umgekippt (im Stand) und wurde ruckartig hochgezogen?

Ja, ca. 6 Monate nachdem ich zum ersten Mal den Linkszug festgestellt hatte.
Lolarennt hat geschrieben:
Wurde die Maschine mal transportiert (Bulli oder Anhänger) und dafür mit Lenkergurten festgezurrt...

Ja, ca. 8 Monate nachdem ich zum ersten Mal den Linkszug festgestellt hatte.
Kuhtreiber hat geschrieben:
Sind alle Kabel und Züge im Bereich des Lenkopfes freigängig.
Bei mir waren die auch ein bischen starr. Silikonöl und liebevolle
Massage der Gummiteile bewirkten einiges. Der Lenker läßt
sich geschmeidig und ohne Widerstand bewegen.

Ich meine, dass da ausreichend Bewegungsspielraum ist, da gehts ja nur um Millimeter. Da ist ja kein sichtbarer Lenkeinschlage. Ich werde es noch mal überprüfen.

Musste heute feststellen, dass die Federbeindämpfer doch auf der 2. Stufe waren (ist ja Default ab Werk).
Habe mal auf Stufe 4 gestellt und Testfahrt gemacht. Wie erwartet kein Unterschied zu vorher.

Ich denke mal drüber nach, was ich noch unternehmen will.
Danke für die zahlreichen Hinweise und Tipps.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2019, 13:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 138
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
Könne vielleicht noch sein, dass der Fehling Gepäckträger die Ursache ist.
Ich erinnere mich, dass der nicht 100%ig passte und ich zur Montage ein bischen Gewalt anwenden musste.
Vielleicht hat sich da am Heck etwas (um Millimeter) verzogen?
Allerdings kann ich mich nicht mehr daran erinnern ob ich den Linkszug schon vor oder erst nach der Montage des Gepäckträgers festgestellt habe. :think:
Werde ihn wohl abbauen müssen um das herauszukriegen.:doh:


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2019, 23:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:25
Beiträge: 1579
Images: 44
Wohnort: Kiel
andreasH hat geschrieben:
Man kann mit Recht sagen, dass Honda in der Verarbeitungsqualität erheblich (!) nachgelassen hat.
Ich fahre seit dem Jahr 2000 Honda davor beständig Kawasaki und kann sicher sagen, dass dies meine letzte aus diesem Hause sein wird.


Finde die Honda CB 1100 der Erstserie gut konstruiert und verarbeitet. Wenn auch nicht makellos und fehlerfrei von Anfang an. Die Grundierung der Zylinder ist ihnen nicht gelungen, pinsel ich halt nach von Zeit zu Zeit und lebe damit. Das Leerlaufproblem, absackender und oder sich erhöhender Leerlauf, nervte mich eine Zeit lang, als es nach einer Weile des Besitzes wie aus heiterem Himmel auftrat und blieb. Es kostete mich Zeit und Drängen, bis Honda endlich mit einer Lösung rausrückte in Form einer upgedateten Einspritzsoftware, weil sie die alte fehlerhaft programmierten, was ihnen erst nach einer Zeit auffiel. Immerhin wurde diese kostenfrei selbst nach Ablauf der Garantiezeit bei einem Händler aufgespielt, bei dem ich die CB nicht kaufte. Von daher, immerhin....

Eine Honda würd' ich wieder kaufen, halte Hondas für die
besten, unproblematischten und langlebigsten Motorräder auf dem Markt. Wüsste nur nicht welche, weil mir außer der "alten" CB kein anderes Modell aus dem Portfolio zusagt. Die hab' ich schon....und brauch' zudem kein weiteres Motorrad mehr neben denen, die bleiben und ich fahre. Ob sich die Qualität der CB im Rahmen der Modellpflege verschlechterte, vermag ich nicht zu beurteilen. Lese ich die voherigen Posts, scheint es in einigen Fällen der Fall zu sein. Bei ihnen müsste Honda in seiner Handhabung von Problemen, die Kunden erleben, schon aufpassen, sich nicht für too big to fail zu halten. So big ist niemand aber vielleicht zu hochmütig....


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2019, 07:47 
Offline

Registriert: Di 22. Jan 2019, 12:37
Beiträge: 15
Images: 0
Hallo CB 1100 Besitzer
Auch wenn ich mich vielleicht etwas unbeliebt mache, aber manche jammern auf hohem Niveau
Es ist jede CB1100 halt etwas verschieden, zum Glück. Vor 45Jahren war die Auswahl noch nicht so gross und viele hatten das gleiche Modell und trotzdem war jede etwas ANDERS!
Geniesst das tolle Motorrad doch einfach, denn BESSER war früher keines

Liebe Grüsse aus der Schweiz von Xanto


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2019, 08:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 23. Sep 2018, 20:34
Beiträge: 34
Xanto du hast da sicher Recht und die Fülle der Tips wird auch langsam unübersichtlich. Dorfnase hat im Beitrag 13 das schon angesprochen - nicht an X verschiedenen Stellen ansetzen mit Veränderungen, sondern eins und dann testen und wenn es das nicht war an dieser Stelle den Ausgangszustand wieder herstellen soweit das möglich ist. Und ein links( oder auch rechts) ziehen des Fahrzeugs muss bei einer Fehlerhaften Achsgeometrie auch am Lenker spürbar sein. Insofern ist freihändig keine gute Aussage bei Honda. Was ich dabei nicht ganz nachvollziehen kann, Die Maschine ist von 2018, hat also noch Garantie, in solch einem Fall würde ich mir die Lösung des Problems von Honda einfordern- aber wenn ich schon selbst viel geschraubt habe...?! Inwiefern es heute übrigens bei so mancher Werkstatt dann auch keinen wirklichen Profi mehr gibt der sich wirklich auskennt wenn es mal etwas knifflig wird und mehr wie Standard Können erfordert, kommt sicher auch noch hinzu.
Gruß aus dem Fläming,
Frank!

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2019, 08:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 18. Jun 2016, 13:53
Beiträge: 209
Images: 6
Wohnort: Mering
Xanto, ich denke es ist ganz natürlich, dass sich diejenigen mit Problemen eher mal dazu äußern, als die ohne Probleme. Ob das Fahrzeug nach links zieht oder der Ventildeckel undicht ist wird dann eben ein Thema. Hier zum Ausgleich was für die andere Waagschale: meine 2016er EX funktioniert absolut tadellos und scheint mir für die Ewigkeit gebaut. Ich hoffe, dass sie mich nie Lügen straft ;)
Mein Sohn fährt ja eine Honda aus dem untersten Preissegment, eine CB 125 R. Aber selbst in dieser Klasse muss ich sagen, Hut ab, das Ding ist richtig solide und bis in die letzte Ecke blitzsauber gemacht. Und fährt sich auch so.

Bei einem reproduzierbar nach links ziehenden Motorrad würde ich wohl auch versuchen, die Ursache zu finden. Anregungen, wie sie hier im Thread reinkommen, sind dabei evtl. ganz dienlich.

_________________
Viele Grüße - Stefan


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2019, 12:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Okt 2014, 19:30
Beiträge: 136
Hallo CBIxxx,

ist dein Profilfoto verzerrt, oder hast du die Spiegel hochgelegt, bzw ander Spiegel?

Gruss
Lutz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: So 28. Apr 2019, 01:33 
Offline

Registriert: Mo 5. Dez 2016, 00:11
Beiträge: 64
Images: 0
Lieber CBinteressent, nach allem was an Tipps geschrieben und ausprobiert wurde kommt eigentlich nur noch ein Haltungsproblem in frage. Alles an der Maschine ist okay, nur Du kannst das Problem sein. Dazu bitte folgende Frage - für dich selbst - beantworten:
1. Bist Du Drücker oder Zieher > Drückst Du eine Lenkerseite weg als Lenkimpuls oder ziehst Du lieber an der anderen Seite? Je nach dem verändert sich Dein Oberkörper > mal mehr zum Lenker orientiert, mal mehr leichte Rücklage.
2. Sitzt Du still auf Deiner Maschine oder bewegst Du immer das Becken > Kurvenknie vor > aktiver Körpereinsatz? Nein > unbedingt die Reaktion dieser Technik ausprobieren und beim Fahren anwenden.
3. Ist Deine Fußstellung symmetrisch > beide Ballen auf der Raste oder Hacken oder unterschiedlich > hätte zur Folge, dass Dein Oberkürper verdreht ist und die Gewichtsverteilung ein Kurvenmoment erzeugt.
4. Sind Deine Arme gleich lang oder bevorzugst Du- unbewusst - eine Körperhaltung, die Dein Körpergewicht nicht gleichmäßig verteilt > Du sitzt nicht genau in der Längsmitte der Bank, Dein Schalt- oder Bremsfuß ist weiter nach vor / hinten gestellt, Deine Schulterlinie ist schief, da Deine Gashand die Länge des Unterarms verkürzt... (Haltung > lass Dich von einem anderen Motorradfahrer beurteilen > Gopro).

Wenn Du nun den Lenker loslässt, hast Du - wie Du ja schreibst - ein Lenkmoment > in Deinem Fall nach links im Geschwindigkeitsbereich von 60-8okm/h am deutlichsten > fährt man schneller, steigen die stabilisierende Kreiselkräfte und es müsste weg sein > ausprobieren.
Du wirst also durch einen gezielten Körpereinsatz im besagten Gewindigkeitsbereich den Linksdrall beheben können > ausprobieren >> ist die Körperhaltung, um den Linkszug auszugleichen ungewöhnlich? Es könnte schon ein Druck auf deine Fußraste reichen > Bein leicht strecken reicht wollen erhöht schon den Drck auf die Raste > so würde man z.B. freihändig ein Motorrad steuern. Ich bin mir sicher, Du bist das Problem und die Lösung :) behebe das Problem mit Körpereinsatz.
Grüße aus dem Norden


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: So 28. Apr 2019, 09:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1440
Images: 32
in Italien löst sich das Problem von alleine........da ist es untersagt freihändig zu fahren..... :think: (korrigenda : 1 händig)


oder hast mit beiden händen am Lenker etwa stehts einen leichten Druck am Lenker als müsstest gegen Seitenwind ankämpfen...?.....wie ist Abnutzung der Reifen , ausserhalb der Mitte ?

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: So 28. Apr 2019, 22:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2018, 22:01
Beiträge: 138
Images: 2
Wohnort: Düsseldorf
Lutz hat geschrieben:
Ich bin mir sicher, Du bist das Problem und die Lösung

Suchst Du Streit??? :lol:

Nein, aus bestimmten, hier nicht näher zu erläuternden Gründen, weiss ich ziemlich genau, was mein Körper wann macht.
Ausser dem oben genannten Grund noch folgende Gegenargumente:
1. Bei meiner Deauville läufts wie gesagt stur geradeaus wie auf Schienen. So soll es sein und so kenne ich es.
2. Bei der von mir Probegefahrenen T120 war es genau so wie unter (1.).
3. Der Mechaniker vom HONDA Center Düsseldorf hat mir den Linkszug bestätigt (allerdings hat er dann auch behauptet, ALLE CB 1100 Vorführer vom Center würden nach links ziehen, was mich widerum stutzig macht).
4. Bei meinen 3 Fahrrädern fahre ich auch sehr oft freihändig und die sind 100 x empfindlicher gegenüber "Körperfehlhaltungen" als Motorräder.

Glaub mir, ICH BIN ES NICHT, der diesen Linkszug verursacht!

Das hat mir der Werkstattmeister von HONDA auch versucht, einzureden.
NEVER EVER!

alprider hat geschrieben:
oder hast mit beiden händen am Lenker etwa stehts einen leichten Druck am Lenker als müsstest gegen Seitenwind ankämpfen...?.

Nein, da spüre ich nichts. Sonst wäre ich ja sofort bei der Abholung des Motorrades zum HONDA Center zurückgekehrt.
alprider hat geschrieben:
.wie ist Abnutzung der Reifen , ausserhalb der Mitte ?

Sieht für mich normal aus.
Hinten ist ja ein neuer Reifen drauf:


Dateianhänge:
IMG_20190329_123115_kl.jpg
IMG_20190329_123115_kl.jpg [ 460.16 KiB | 333-mal betrachtet ]
IMG_20190329_123133_kl.jpg
IMG_20190329_123133_kl.jpg [ 496.03 KiB | 333-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mo 29. Apr 2019, 06:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Okt 2013, 12:27
Beiträge: 757
Ein neuer Reifen mit Schraube drin? :think:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mo 29. Apr 2019, 07:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 31. Jul 2013, 00:15
Beiträge: 385
Images: 9
Wohnort: Köln
Guten Morgen CBinteressent,

ich glaube nicht, nicht das es an Dir liegt, würde aber trotzdem an Deiner Stelle mal eine Probefahrt mit einer anderen baugleichen CB machen um einen direkten Vergleich zu haben.

Die Aussagen bezüglich Kette links, 4in1 Anlage, e.t.c. sind sehr lustig, aber kommen als Fehlerursache wohl eher nicht in Frage und sind eher aus der Sparte "Fluxkompensator" ;-)

Was mich verwundert ist, das ein Honda Mechaniker Deine Aussage bereits bestätigt hat, der Händler und auch Honda aber angeblich nicht in der Lage oder willens sind, das offensichtliche Fehlverhalten zu ändern und Du Dich damit abspeisen lässt.

Wie bereits geschrieben würde ich an Deiner Stelle jetzt nicht an allen möglichen Ursachen "rumschrauben" da dies den Fehler verfälschen könnte und Du ja auch noch Garantie hast.

Ich kann mich nur wiederholen und rate Dir mal einen anderen Honda Händler diesbezüglich zu konsultieren. Auch hierzu habe ich Dir ja schon einen Tip gegeben.

Der Vorbesitzer meiner Maschine hat z.B. bei zwei Honda Händlern im Raum Düsseldorf die Aussage bekommen, das die Ventilgeräusche des Motors normal seien.

Mein Händler in Köln war genau wie ich entsetzt, ist den Geräuschen nachgegangen und hat den Fehler (zwei ab Werk "krumme" Ventile) auf Garantie behoben.

Viele Grüße aus Köln

Dirk

_________________
______________________________

Honda CB 1100 A, LSL Clubman Umbau, GB500 Clubman


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Maschine zieht nach links
BeitragVerfasst: Mo 29. Apr 2019, 08:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Okt 2014, 19:30
Beiträge: 136
CBInteressent hat geschrieben:
Lutz hat geschrieben:
Ich bin mir sicher, Du bist das Problem und die Lösung

Suchst Du Streit??? :lol:


Ich weiss ja nicht, wie du dass Zitat zusammengefummelt hast.

Den vermeintlichen Streit hat Lola... rennt... besser ...weg vom Zaun gebrochen.

:mrgreen: :lol: :mrgreen:

Ich bin der, welcher nach der Originalität der Spiegel gefragt hat.

Gruss
Lutz


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum Datenschutz