Aktuelle Zeit: Di 12. Nov 2019, 16:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: So 23. Jun 2019, 20:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 18. Jun 2016, 13:53
Beiträge: 247
Images: 9
Wohnort: Mering
Anlässlich eines anstehenden Reifenwechsels habe ich heute das Hinterrad ausgebaut. Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich auf eventuelles Spiel zwischen Zahnkranzträger und Nabe geschaut. Der Zahnkranzträger weist etwas Spiel zur Nabe auf, ich habe nicht gemessen, aber sagen wir 1 - 2 mm auf Höhe der Verzahnung Kennt jemand solches Spiel von seiner CB? Ich weiß nicht, ob das so gehört, besser gefallen würde mir ein spielfreier Sitz.

Mein Gedanke ist nun, ob die Ruckdämpfer verschlissen sein könnten und somit das Spiel entstanden ist. Meine CB neigt zu durchaus nennenswerten Lastwechselreaktionen beim Gas auf- oder zumachen, das würde aus meiner Sicht dazu passen.

In Kürze werde ich auch den Kettensatz wechseln, somit kommt eine gute Gelegenheit die Ruckdämpfer mit zu tauschen, so sie denn nicht mehr ok sein sollten.

Das Mopped hat jetzt ziemlich genau 24.000 km runter. Fände ich jetzt etwas früh für kaputte Ruckdämpfer, aber vielleicht geht die CB ja auch nicht zimperlich damit um.

_________________
Viele Grüße - Stefan


Nach oben
 Profil Personal album  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: So 23. Jun 2019, 20:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:10
Beiträge: 1788
Images: 0
deine müssen aus Pappe sein oder jene von unserem 200000km Mann aus Stahl... ..und seine streichelt er auch nicht wirklich.....bzw mit 104000km hat er sie mal gewechselt...

ich habe keine Ahnung davon aber mein Gefühl sagt da muss von Natur aus etwas Spiel sein....und je weiter aussen am Radius um so mehr Weg...

_________________
.
.
Physik ist nur trocken, wenn der Tank leer ist


Zuletzt geändert von alprider am So 23. Jun 2019, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: So 23. Jun 2019, 21:08 
Offline

Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:39
Beiträge: 1233
Images: 0
Ich werde das bei meiner, welche ja auch arge Lastwechselreaktionen hat, bei nächster Gelegenheit auch kontrollieren und berichten.

_________________
CB1100EX 2014 in rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: So 23. Jun 2019, 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 18. Jun 2016, 13:53
Beiträge: 247
Images: 9
Wohnort: Mering
Warum komme ich auf das Thema - in einem anderen Forum, Triumph Forum genauer gesagt, geht es in einem Thread genau darum. Dort schreibt ein Mechanikermeister, der Zahnkranz müsse spielfrei zur Nabe sein. Bei besagter Triumph zumindest. Vielleicht soll es bei Honda ja Spiel haben, wer weiß. Das wollte ich rausfinden, jetzt wo ich das Rad schon mal ausgebaut habe.
Die kein-Spiel Philosophie finde ich plausibel, weil es ja Gummielemente sind, die das Spiel kompensieren können.
Letztlich ist mein Ziel, die Lastwechsel zu verringern.

_________________
Viele Grüße - Stefan


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: Mo 24. Jun 2019, 06:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Okt 2013, 12:27
Beiträge: 797
Meine Erfahrung ist, daß die CB1100 sehr empfindlich auf zu hohes Kettenspiel ist. Wenn ich mich frei Hand recht erinnere, ist der Kettendurchhang laut Handbuch 25 bis max. 35 mm. Schon bei wenig mehr als 35 mm wird die Lastwechselreaktion deutlich - so zumindest meine Erfahrung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: Mo 24. Jun 2019, 08:01 
lederkombi hat geschrieben:
Dort schreibt ein Mechanikermeister, der Zahnkranz müsse spielfrei zur Nabe sein.
Die kein-Spiel Philosophie finde ich plausibel, weil es ja Gummielemente sind, die das Spiel kompensieren können.


Natürlich müssen die Ruckdämpfer saugend fest sitzen, sonst machen sie keinen Sinn.

Neben Verschleiß härten die Gummiteile mit der Zeit auch aus, was ähnlichen negativen Effekt ergibt.

Fahrgebiet und Fahrstil beeinflussen die Abnutzung maßgeblich; so können die Teile bei dem einen nach 100000 km noch gut sein, bei einem anderen nach 15000 km fertig.

Bei dem geringen Preis ist eine Erneuerung nach einer gewissen Zeit eigentlich kein nennenswertes Thema.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: Mo 24. Jun 2019, 09:39 
Offline

Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:39
Beiträge: 1233
Images: 0
ingobohn hat geschrieben:
Meine Erfahrung ist, daß die CB1100 sehr empfindlich auf zu hohes Kettenspiel ist. Wenn ich mich frei Hand recht erinnere, ist der Kettendurchhang laut Handbuch 25 bis max. 35 mm. Schon bei wenig mehr als 35 mm wird die Lastwechselreaktion deutlich - so zumindest meine Erfahrung.


Meine hat die Lastwechselreaktionen auch bei 25..35mm Kettendurchhang. Gemessen an mehreren Stellen mit dem Kettenboy oder wie das Teil heisst.

_________________
CB1100EX 2014 in rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: Mo 24. Jun 2019, 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 18. Jun 2016, 13:53
Beiträge: 247
Images: 9
Wohnort: Mering
Etwas Lastwechseln konnte meine schon immer, auch mit neuer Kette und korrektem Durchhang. Jetzt fängt die Kette an, sich langsam zu längen und braucht so ca. alle 1500 km Nachspannen. Das Lebensdauerende ist also absehbar, deswegen steht auch bald ein Kettenwechsel an. Wenn der Durchhang Richtung obere Toleranz und darüber hinaus geht, dann spürt man die Lastwechsel deutlicher. Aber das Thema Kette gehe ich ja in Kürze an.

Zusätzlich fiel mir eben das Spiel zwischen Zahnkranz und Nabe auf. Vielleicht bastle ich mir mittels unterlegter Gummimatte eine Interimslösung zur Spielreduzierung, mal sehen was sich dadurch ändert. Bei Bedarf bekommt die CB beim Kettenwechsel auch gleich einen Ersatzdämpfersatz. Der kostet rund 60 €, kein Schnäppchen, aber dann spare ich das halt bei meiner Frau wieder rein ;)

_________________
Viele Grüße - Stefan


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: Di 25. Jun 2019, 06:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Okt 2013, 12:27
Beiträge: 797
Tea Bee hat geschrieben:
Etwas Lastwechseln konnte meine schon immer, auch mit neuer Kette und korrektem Durchhang. Jetzt fängt die Kette an, sich langsam zu längen und braucht so ca. alle 1500 km Nachspannen. Das Lebensdauerende ist also absehbar, deswegen steht auch bald ein Kettenwechsel an.

Wieviele Kilometer hat denn Deine Kette mittlerweile drauf?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: Di 25. Jun 2019, 07:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 18. Jun 2016, 13:53
Beiträge: 247
Images: 9
Wohnort: Mering
Es ist die originale Kette, also 24.000 km wie das Fahrzeug auch. Ein paar Kilometer kann ich sie auch noch durchretten. Finde ich jedenfalls etwas schwach, bei meiner CB 1300 hielt sie bei identischer Pflege 52.000 km.

_________________
Viele Grüße - Stefan


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: Di 25. Jun 2019, 07:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:25
Beiträge: 1702
Images: 49
Wohnort: Kiel
50.000km hielt auch die Originalkette meiner CB, bis auf den letzten cm ausgequetscht. Sie ließ sich zum Schluss nicht mehr nachspannen, weil die Kettenspanner nicht 'mehr her gaben' und einige der Verbindungsstücke zwischen den Kettenglieder waren von innen verrostet. Die Kette verlor an Beweglichkeit. 5 Jahre blieb sie auf der Honda. Witterung, Längung und Zeit hatten sie dahingerafft. Ritzel und Kettenblatt hätten noch länger durchgehalten.

Zu den Ruckdämpfern:

Sie wurden beim Kettensatzwechsel inspiziert, für gut befunden und dringelassen.

Lastwechsel hängen auch stark davon ab, wie die CB 'getreten' wird nach dem Schalten beim Beschleunigen. Sie lassen sich 'provozieren', recht einfach herbeiführen. Im Gegensatz dazu lässt sich die CB auch mit zu sehr gelängter Kette noch smooth und ruckfrei mit bedachter Gashand fahren, was ich einige Tausend Km lang tat....

Wisedrum


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2019, 07:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Okt 2013, 12:27
Beiträge: 797
Tea Bee hat geschrieben:
Es ist die originale Kette, also 24.000 km wie das Fahrzeug auch. Ein paar Kilometer kann ich sie auch noch durchretten. Finde ich jedenfalls etwas schwach, bei meiner CB 1300 hielt sie bei identischer Pflege 52.000 km.

Interessant. :think: Meine CB1100 hat auch fast 23.000 km drauf, aber der Kettenspanner ist noch ganz am Anfang auf "grün". Auch der "Abziehtest" am hinteren Kettenrad sagt "sehr gut". Gefühlt würde ich sagen, die Kette wird bei mir sicher nochmal so lange halten. (Allerdings weiß ich nicht, ob die Kette vielleicht nach einer gewissen Zeit/Nutzungsdauer überproportional beginnt, sich dann doch extrem zu längen.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: Sa 29. Jun 2019, 15:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 18. Jun 2016, 13:53
Beiträge: 247
Images: 9
Wohnort: Mering
So, wieder zurück zum Thema Ruckdämpfer. Wie erwähnt habe ich ein Provisorium zur Spielreduzierung in den Ruckdämpfern gemacht. Alle fünf Dämpferelemente sind nun mit einer 1 mm dicken Gummimatte unterlegt. Der Zahnkranz ließ sich damit leicht schiebend auf die Nabe fügen, es ist kein Spiel mehr vorhanden.

Angesichts der Hitze bin ich erst sehr wenig gefahren, aber es scheint tasächlich zu helfen. Das Lastwechselruckeln fällt ausgesprochen sanft aus. Wobei ergänzt werden sollte, ich habe zugleich die Kette beim Wiedereinbau des Rades neu gespannt, kann auch eine Rolle spielen.
Mir ist allerdings nach wie vor nicht klar, ob die Ruckdämpfer bereits einem Verschleiß unterlegen waren, oder ob neue Dämpfer ebenfalls etwas Spiel erlauben. Jetzt lasse ich das Provisorium mal drin, falls es nicht hält beschaffe ich einen neuen Satz Dämpfer (wobei es heißt, nichts hält länger als ein Provisorium).

1181 1183

_________________
Viele Grüße - Stefan


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ruckdämpfer
BeitragVerfasst: Sa 29. Jun 2019, 17:11 
Tea Bee hat geschrieben:
..... es scheint tasächlich zu helfen.
..... ich habe zugleich die Kette beim Wiedereinbau des Rades neu gespannt, kann auch eine Rolle spielen.
Mir ist allerdings nach wie vor nicht klar, ob die Ruckdämpfer bereits einem Verschleiß unterlegen waren, oder ob neue Dämpfer ebenfalls etwas Spiel erlauben.
Jetzt lasse ich das Provisorium mal drin .....

Ja, bei Spielfreiheit zwischen Kettenradträger und Nabe sowie korrekter Kettenspannung sind Lastwechselreaktionen minimiert (wenn Kette/Ritzel/Kettenblatt in Ordnung sind).

Die Ruckdämpfer unterliegen nicht nur mechanischem Verschleiß, sondern härten durch Alterung und Beanspruchung auch aus; visuell ist das schwer erkennbar.
Tausch ist bei Spiel zwischen Kettenradträger und Nabe notwendig sowie dann, wenn sich die beiden Baugruppen leicht (ohne festen Druck) zusammenfügen lassen.

Wenn dein Provisorium funktioniert ist es ja zunächst gut, ändert aber nichts am Alter und Härtegrad der Ruckdämpfer; neue kosten so um die 40€ ................. .


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum Datenschutz